Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ideen und Know How aus Hude Mobile Bühne wird Mittelpunkt von Festen

Von Reiner Haase | 17.07.2015, 17:24 Uhr

Die Bühne „Baeckmobil“ wird am Sonntag mitten in Hude von Straßenmusikern bespielt. Sie hat das Zeug, Mittelpunkt von Festen aller Art zu werden.

Hier wird noch gepinselt, da geschraubt und dort eine letzte Strippe gezogen: Auf dem Hof des NH Service am Huder Ortsrand erhält das „Baeckmobil“ den letzten Feinschliff. „Das ist die einzige mobile Bühne weit und breit, auf jeden Fall ein Unikat. Sie kommt spätestens beim Straßenmusik-Festival im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags, vielleicht auch schon bei der Italienischen Nacht am Sonnabend in Hude erstmals zum Einsatz“, freut sich Arndt Baeck.

Grübeln und googeln

„Wir brauchen ’was Kleines, Flexibles“, hat Musiker Baeck dem Mechanikermeister Nico Hemmelskamp gesagt, nachdem der georderte Show-Truck beim letzten Lichterfest in Hude erst einrollen und mit Instrumenten und ähnlichem bestückt werden konnte, als ringsherum schon gefeiert wurde; er war zu groß für Huder Straßenverhältnisse. Hemmelskamp hat gegrübelt und gegoogelt mit klarem Ergebnis: „Wir brauchen als Grundlage einen mobilen Bierstand.“ Ein gebrauchtes, aber TÜV-geprüftes Exemplar wurde in Wittlich in der Eifel aufgespürt. Baecks Auto hat ihn nach Hude geschleppt, kleine Abenteuer wie ein bei Köln geplatzter Reifen eingeschlossen.

Flexible Technik

300 Arbeitsstunden, und jetzt ist das „Baeckmobil“ reif für den ersten Einsatz: eine neue Bodenplatte mit gut 14 Quadratmetern Grundfläche zum Beispiel, eine versenkbare oder hochfahrbare Brüstung, Anschlüsse für Licht- und Tontechnik. Für den Wetterschutz können nach Bedarf mehrere oder einzelne Seitenelemente zum Dach hochgeklappt werden. Licht- und Tontechnik stellen Maurino Kudlorz’ Sound’n’Light Technic Solutions zur Verfügung. Wer das „Baeckmobil“ für Straßenfeste und andere Anlässe mietet, bestimmt den Umfang der technischen Ausstattung.

Premiere mit Straßenmusik

Arndt Baeck weiht die mobile Bühne am Sonntag, 19. Juli, von 12 bis 17 Uhr vor Optiker Wessels an der Parkstraße im Duo mit Jörn Meyer und im Wechsel mit der Gruppe Funkenschlag ein. „Im Messezelt nebenan spielen Phil Young und Eibi. Es gibt Musik nonstop“, kündigt er an.