Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ilka Brüggemann ersetzt Lars Cohrs „GalaPlatte“ bildet das große Finale der Woche

Von Andreas Satzke, Andreas Satzke | 11.11.2016, 19:39 Uhr

Bei der „GalaPlatte“ am Samstag in Stenum wird den Besuchern alles rund um die traditionelle Sprache geboten. An der Abendkasse gibt es noch Restkarten.

Mit der „GalaPlatte“ geht am Samstag die 5. Grode Plattdüütsche Week in Ganderkesee zu Ende. Ab 19.30 Uhr soll im Landidyll-Hotel Backenköhler in Stenum noch einmal kräftig gefeiert werden. Insgesamt werden rund 350 Gäste erwartet, für die ein buntes Programm vorbereitet ist.

Der angekündigte Radiomoderator Lars Cohrs musste krankheitsbedingt absagen, doch die Organisatoren konnten seine NDR-Kollegin Ilka Brüggemann als Ersatz gewinnen. Sie wird in bestem Platt von ihrem Alltag beim Radio berichten. Dabei ist Ganderkesee kein Neuland für sie. Bereits 2012 war Brüggemann zur Eröffnung der 3. Groden Plattdüütschen Week zu Gast.

Udo Nottelmann hält Programm geheim

Damals war ebenso Udo Nottelmann in Ganderkesee, der auch heute wieder Teil des Galaabends sein wird. Was die selbst ernannte Diva auf der Bühne präsentieren wird, ist allerdings sein Geheimnis. Für Lacher will an diesem Abend auch Klappmaul-Komiker Werner Momsen sorgen. Der Hamburger zeigt Teile seines aktuellen Programms „Die Werner Momsen ihm seine Soloshow“. Was ihn von seinen Kollegen auf der Bühne unterscheidet: Momsen ist eine Puppe.

Plattdeutsche Wortakrobatik wird geboten

Wortakrobatik bietet Jan Ladgies, eine der Größen der norddeutschen Poetry-Slam-Szene. In Gedichten und Raps berichtet der Schleswig-Holsteiner aus seinem Leben, natürlich alles auf Plattdeutsch. Mit Johann-Henrich-Ahlers, kurz Jan Ahlers, ist auch ein Politiker zu Gast. Der singende Landtagsabgeordnete, der seit 2003 seinen Sitz in Hannover hat, wird plattdeutsche Musik, begleitet am Akkordeon, präsentieren, allerdings ohne politischen Inhalt wie er verspricht.

Lääswettstriet-Sieger treten auf

Damit auch für den plattdeutschen Nachwuchs gesorgt ist, werden die Siegerkinder des Lääswettstriets, Leif Rossius und Insa Borchers, ihr Können präsentieren. Für die Rahmengestaltung des Abends und somit die Moderation sind, wie schon in den vergangenen Jahren, die Plattdeutschbeauftragten Angela Hillen und Dirk Wieting zuständig.

Einlass bereits früher als angekündigt

Einlass zur „GalaPlatte“ ist bereits um 18 Uhr, also früher als bisher angekündigt. Restkarten gibt es für 20 Euro an der Abendkasse, ermäßigt kosten die Tickets 16 Euro.