Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Im Krankenhaus verstorben Unfall in Hude endet tödlich für 26-Jährigen

Von fred/konk | 11.03.2017, 13:06 Uhr

Ein junger Mann ist am Samstagmorgen in Tweelbäke bei einem Unfall tödlich verletzt worden. Ersten Erkenntnissen nach kam er von der Fahrbahn ab.

Der 26 Jahre alter Oldenburger war laut Polizei gegen 6.14 Uhr auf dem Kuhlmannsweg nahe an der Oldenburger Stadtgrenze in Richtung Norden unterwegs, als er mit seinem Kleinwagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der 26-Jährige verletzte sich nach Angaben der Polizei dabei so schwer, dass er wenig später in einem Krankenhaus starb. Am Fahrzeug selbst entstand ein Totalschaden.

Nach Angaben der Huder Feuerwehrsprecherin Tanja Konegen-Peters wurden die Freiwillige Feuerwehr Wüsting sowie die Berufsfeuerwehr Oldenburg zu dem Einsatz gerufen.

Fahrer aus Wrack befreit

Als die ersten Einsatzkräfte aus Oldenburg kurz darauf am Unfallort eintrafen, befreiten sie den Fahrer, der im Fußraum festhing, aus seinem Renault Twingo. Hydraulisches Gerät mussten sie dafür nicht einsetzen. Sofort wurde der lebensgefährlich verletzte Mann in einen Rettungswagen gebracht und behandelt, beschreibt sie die Arbeiten vor Ort.

Motorbrand gelöscht

Da der völlig zerstörte Renault im Motorraum zu qualmen begann, löschte die Feuerwehr Wüsting den Motor über einen Schnellangriff.

Während die Berufsfeuerwehr wieder abrückte, überwachte die Feuerwehr Wüsting noch das Abschleppen des Unfallfahrzeugs, um bei einem erneuten Brand im Motorraum schnell eingreifen zu können. Nachdem der Twingo abgeschleppt worden war, konnte die Vollsperrung des Kuhlmannsweges wieder aufgehoben werden und die Feuerwehr rückte ab.

30 Feuerwehrleute im Einsatz

Rund 30 Feuerwehrleute waren mit fünf Fahrzeugen rund eineinhalb Stunden im Einsatz.

Fahrer verstirbt im Krankenhaus

Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte konnte dem Mann nicht mehr geholfen werden, berichtet Konegen Peters. Er starb im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.