Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Info-Börse mit Charme Neubabyempfang der Gemeinde Ganderkesee bringt junge Eltern zusammen

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 08.11.2017, 19:55 Uhr

Zum zehnten Mal hat die Gemeinde Ganderkesee zum Neubürgerempfang für Babys und ihre Eltern eingeladen. Den Anlass nutzen die Eltern auch, um Kontakte zu knüpfen.

Was bietet die Gemeinde Ganderkesee eigentlich ihren jüngsten Bewohnern? Diese Frage stellen sich oft junge Eltern mit frischem „Babyglück“. Die Antwort bekommen sie zwei Mal im Jahr beim Neubabyempfang der Gemeinde. Zur inzwischen zehnten Auflage hat die Gemeinde gestern Nachmittag eingeladen.

Gemeinde versendete 143 Einladungen

64 Eltern mit 40 Babys, die zwischen dem 1. April und 30. September das Licht der Welt erblickten, sind der Einladung in die Kita „Schatzinsel“ in Hoykenkamp gefolgt. Insgesamt 143 „Neubabys“, diesmal darunter ein Zwillingspärchen, zählte die Gemeinde in diesem Zeitraum. Davon 83 Mädchen und 60 Jungen. Beim Empfang im Juni waren es lediglich 135 Einladungen, die an 66 Mädchen und 69 Jungen herausgingen.

Hilfreiche Tipps für Eltern

Seit fünf Jahren zeigt die Gemeinde bei der Veranstaltung, was sie den jungen Ganderkeseern zu bieten hat. Informationen über Krippenplätze sowie Angebote für Familien mit Babys werden gebündelt präsentiert. Verena Orth aus Heide ist bereits zum zweiten Mal beim Empfang dabei gewesen. Nachdem die 35-Jährige im Mai 2015 mit Amelie zu Gast war, kam sie dieses Mal mit der drei Monate jungen Hanna. Vor zwei Jahren hat ihr das Angebot sehr weitergeholfen. Damals erfuhr sie, dass im Jona-Kindergarten eine Krippe aufgemacht werden sollte, wo sie daraufhin ihr Kind erfolgreich unterbringen konnte.

Kennenlernen von anderen Eltern steht im Vordergrund

Doch nicht nur die Informationen rund um das Kinderbetreuungsangebot der Gemeinde locken die Eltern an. Es ist auch der Kontakt zu anderen jungen Eltern, der den Charme der Informationsbörse ausmacht. Das meint auch Marie Bollenhoff, die erstmals bei dem Neubabyempfang ist. An ihrer Seite schläft die sechs Monate alte Lena. Für die 28-jährige Elmeloherin steht neben dem umfangreichen Informationsangebot eben auch das Kennenlernen von anderen Eltern im Vordergrund.

Neubürgerin schätzt Angebot der Gemeinde

An den Tisch von Orth und Bollenhoff hatte sich auch Sarah Ittler gesellt. Vor zwei Jahren war sie selbst Neubürgerin in Ganderkesee. Von Brake hat es die 30-Jährige und ihren Mann aus arbeitstechnischen Gründen nach Heide verschlagen. Schon beim Neubürgerempfang für die Erwachsenen wusste sie das Angebot der Gemeinde zu schätzen. „Man hat direkt alles an die Hand bekommen“, lobte die junge Mutter. Diesbezüglich stehe der Empfang für die Neubabys der Veranstaltung für die Erwachsenen in nichts nach.