Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahresauftakt im Kulturhaus Müller Mut zu Entscheidungen für Frauen in Ganderkesee

Von Mareike Bader | 18.01.2018, 20:09 Uhr

Verstand und Unterbewusstsein sind wichtig bei Entscheidungen. Das machte der Vortrag von Imke Leith bei der offiziellen Begrüßung der neuen Gleichstellungsbeauftragen im Kulturhaus Müller klar.

Mit dem Jahresauftakt für Frauen in Ganderkesee stellt sich am Donnerstag die neue Gleichstellungsbeauftragte Katrin Gaida-Hespe offiziell vor.

„Ruft mich an, kommt vorbei“, bekräftigte sie ihren Aufruf, sie bei allen Themen rund um die Chancengleichheit zu kontaktieren. Gaida-Hespe machte auch klar, dass sie nicht nur für Frauen da ist.

Vortrag unter dem Motto „Erdbeeren und Schokolade“

Zwischen Sektempfang und lockerem Austausch machte Referentin Imke Leith unter dem Motto „Erdbeeren und Schokolade“ den gut 35 Frauen Mut Entscheidungen zu treffen und dabei Verstand und Unterbewusstsein zusammenzubringen.

Große und weichenstellende Entscheidungen ziehen Konsequenzen mit sich

Bis zu 20.000 Entscheidung treffe jeder tagtäglich – und das meist unbewusst, hob Leith hervor. „Es gibt immer wieder Entscheidungen, die so groß sind und weichenstellend in unserem Leben und Konsequenzen ziehen.“

Nur mit Mut kommt man weiter

Hier sei es entscheidend, auch mal Mut zu zeigen, um nicht auf der Stelle zu treten. Anders als früher hätten Frauen heute viel mehr Möglichkeiten, auch wenn etwas mal nicht so laufe, wie geplant.

Dinge, die heute selbstverständlich sind, wie das Frauenwahlrecht oder selbst zu entscheiden ob und wo die Frauen arbeiten wollen, möchte Gaida-Hespe im Fokus halten.