Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahresausstellung Kunst im Hatter Rathaus

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 13.11.2017, 12:59 Uhr

Zu einem „Waldspaziergang“ lädt der Künstlerkreis Hatten am 13. November in das Rathaus Hatten ein. Die Jahresausstellung wird um 18 Uhr musikalisch eröffnet.

In verschiedensten technischen und thematischen Ansätzen wird bei der Ausstellung im Rathaus in Kirchhatten das Thema „Magie des Waldes“ bearbeitet. Der Ausstellungsort ist in seiner Nähe zu den vielen schönen Wäldern in der Umgebung etwa zum Hatter Wald oder zum Barneführer Holz mit seinen urwüchsigen Baumbeständen denkbar stimmig. Der Künstlerkreis findet seine Anregungen sozusagen „vor der Haustür“. Seit jeher ist der Wald immer wiederkehrendes Thema in Mythen, Märchen und Volksliedern, in Poesie und bildnerischer Kunst.

Sehnsuchtsort Wald steht im Mittelpunkt

Ungebrochen bis in die Gegenwart ist er Sehnsuchts- und Erholungsort. So gewinnt der Wald eine Symbolqualität: im sterbenden Wald als ein ökologischer Appell, unversehrt aber als ein Spiegel für den komplexen Reichtum der Schöpfung.

Mit Acrylfarbe, Pastellkreide, Holzschnitz- und Drechselarbeiten, mit Collagen, Fotografie und Computergrafik versucht der Künstlerkreis den vielen Gesichtern des Waldes nachzuspüren.

Musikalisches Rahmenprogramm

Die Ausstellung wird am Montag, 13. November, um 18 Uhr eröffnet. Ein musikalisches Rahmenprogramm mit Werken von Joseph Haydn und Jacques Ibert gestalten Schüler der Musikschule des Landkreises Oldenburg. Eine Einführung gibt Dr. Bernhard Schwarze. Die Ausstellung wird bis zum 4. Januar 2018 zu besichtigen sein.