Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahresbilanz 2018 Falkenburger Ortsbrandmeister erklärt die Faszination Feuerwehr

Von Vincent Buß | 09.12.2018, 12:37 Uhr

Der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Falkenburg zieht schon einmal eine Jahresbilanz. Und erklärt, was die Faszination Feuerwehr ausmacht.

32 Einsätze habe die Freiwillige Feuerwehr Falkenburg in diesem Jahr gehabt, berichtet Ortsbrandmeister Heinfried Bande am Freitag, 7. Dezember, im Vorfeld des Jahresabschlussdienstes. Darunter waren auch kleine Brände. „Zum Beispiel durch angebranntes Essen auf dem Herd“, sagt Bande. Neben Sturmschäden seien aber auch viele Fehlalarme dabei gewesen.

Moorbrand hat Auswirkungen auf Falkenburger Feuerwehr

Die Zahl der Anzahl der Einsätze liege dieses Jahr etwas über dem Durchschnitt. „In der Regel haben wir jährlich 25 bis 30 Einsätze“, sagt Bande. Im Vorjahr mussten die Mitglieder wegen der Sturmschäden noch öfter ausrücken. Jedoch sei die Zahl der Arbeitsstunden 2018 höher gewesen – vor allem wegen des Moorbrandes in Meppen. Sechs Kameraden waren laut dem 59-Jährigen dort. „Sie waren aber nicht direkt im Einsatzgeschehen, sondern für die Versorgung zuständig.“

Momentan hat die Feuerwehr 58 Mitglieder, alle arbeiten ehrenamtlich. Die Zahl ist laut Bande in etwa konstant geblieben. „Sie stammen aus allen Schichten der Bevölkerung“, beschreibt Bande die Mitglieder.

Warum sich Menschen in der Feuerwehr engagieren

Was die Menschen ehrenamtlich zur Feuerwehr bringt? „Viele Mitglieder wollen Menschen in der Not helfen “, erklärt der Ortsbrandmeister. Die Kameradschaft sei ein weiterer Grund. Ein Großteil stamme aus der Jugendfeuerwehr. „Sie sind in die Feuerwehr reingewachsen“, sagt der 59-Jährige. „Für sie ist die Arbeit selbstverständlich.“

Die Jugendfeuerwehr hat dem Ortsbandmeister zufolge 20 Mitglieder. Zwar habe sich auch diese Zahl nicht stark verändert. „Aber es könnten doch mehr Mitglieder sein“, wünscht sich Bande. „Einige springen irgendwann doch ab, weil sie andere Interessen haben.“ Doch gerade für Kinder ist die Feuerwehr Bandes Ansicht nach ein schönes Hobby: Nicht nur wegen der Technik. „Wir bieten auch Spiel, Spaß und Sport.“ Zum Beispiel im Zeltlager.

Diese Mitglieder wurden geehrt

Schon lange dabei und dafür geehrt wurden am Freitagabend auf dem Jahresabschlussdienst mehrere Mitglieder: Nina Zoschke, Timo Stöver, Christian Zoschke und Manuel Zießler sind bereits 25 Jahre aktiv. Die silberne Ehrennadel bekamen Harald Luhm, Rolf Blankemeyer und Hartmut Hutfilter.