Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahreshauptversammlung DLRG Ganderkesee braucht mehr Wasserretter

Von Johannes Giewald, Johannes Giewald | 12.03.2017, 13:50 Uhr

Die Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Ganderkesee beklagt das Fehlen von Helfern im Wasserrettungsdienst. „Ich brauche mehr Leute“, sagte Kristoff Braun von der technischen Abteilung der Ortsgruppe auf der Jahreshauptversammlung am Samstag im Vereinsheim in Bookhorn.

Logistisch gesehen ist die DLRG dagegen gut aufgestellt. Beim Rückblick auf das Jahr 2016 berichtete der Vorstand von neuen Booten, die unter anderem dank der Landfrauen und der Gemeinde angeschafft werden konnten: Ein Motorboot, ein Kajak und ein Schlauchboot stehen den Wasserrettern unter anderen bei ihrem Einsatz am Badesee in Bookholzberg zur Verfügung. Dazu wurde der DLRG von der Bundeswehr ein gebrauchter Geländewagen für den Einsatz geschenkt. Auch in einen Umbau des Vereinsheims wurde nicht nur Geld, sondern auch eine Menge handwerklicher Eigenleistung investiert. Die Räumlichkeiten wurden teils renoviert, Toiletten wurden erneuert und die Gemeinde hat ein neues Treppenhaus finanziert. (Weiterlesen: Zwei neue Rettungsboote für DLRG in Hohenböken getauft) 

Jubilarenehrung zum 40. Bestehen

Die Ortsgruppe der DLRG feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass planen die Mitglieder ein Fest am 10. Juni. Am Samstag wurden wegen des Jubiläums schon einmal die Gründungsmitglieder geehrt. Anne Brinkmann, Hans-Joachim Detmers, Marga Klug, Erwin und Katja Knirsch, Hanna Lührs, Erwin Möller, Beate und Manfred Nau, Inge Rehberger-Kubesch, Marga Skiera, Harald Thies, Helene Thimm, Anke Tönjes-Behrend und der heutige Vorsitzende Heiko Girke waren am 25. Februar 1977 bei der Entstehung der Ortsgruppe mit dabei. Zu Beginn der Sitzung gedachten die Mitglieder des verstorbenen DLRG-Präsidenten Hans-Hubert Hatje.