Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahresrückblick Das geschah im Jahr 2015 in Ganderkesee

Von Katja Butschbach | 31.12.2015, 13:20 Uhr

2015 ist in Ganderkesee saniert, gebaut und gefeiert worden. Die Flüchtlingsunterbringung und Hilfe für die Menschen hat viele Bürger beschäftigt.

Mehr und mehr hat die Flüchtlingsunterbringung in diesem Jahr die öffentliche Diskussion in der Gemeinde dominiert. Die Belegung der Turnhalle am Habbrügger Weg, der Bau von zwei Mobilhallen in Ganderkesee und in Bookholzberg und der Streit um eine Flüchtlingsunterkunft im Haus Cristina in Rethorn stellen die Gemeinde und ihre Bürger vor Herausforderungen. Vereine ziehen um, viele Menschen helfen ehrenamtlich.

Erneut gibt es große Bauprojekte: Der neue Sendemast in Steinkimmen wird in Angriff genommen und die Raiffeisenstraße im Ortskern saniert. Autofahrer müssen wegen größeren Projekten an Straßen eine längere Sperrung der B212 und des Schlutter Kreisels in Kauf nehmen. Das Kampus-Projekt an der Katenkamp-Schule wächst, am Gymnasium wird am Erweiterungsbau gearbeitet. Um die Neugestaltung des Marktplatzes gibt es im Sommer rege Diskussionen, später folgen Bürgervorschläge.

Vieles entwickelt sich weiter: Der Coffee Jungle in der Mensa des Schulzentrums läuft Anfang des Jahres gut an, und auf dem Lutherstift-Gelände kehrt wieder Leben ein. Die Norle kauft im Januar das Lutherstift, im April wird daraus der „Dorf Park Falkenburg“. Auch von der Aldi-Brache im Ortskern gibt es gute Nachrichten: Im Mai diskutiert die Politik über ein mögliches Gesundheitszentrum im alten Aldi – Ende des Jahres ziehen die Mieter ein . Im Oktober eröffnet das neue Café und Bistro Am Hasbruch und im November das White Buffalo in Hengsterholz. Aufgeben müssen dagegen das Flames in Ganderkesee und Lüschens Bauerndiele.

Lange diskutiert wird um eine Erweiterung des Windparks Grüppenbühren – Ortsvereine engagieren sich . Im Mai gibt es ein Votum gegen die Erweiterung. Ebenfalls eine Absage gibt es im Dezember von der Politik zum Premium-Sportangebot im Gewerbegebiet Ganderkesee-West.

Größere Unfälle und Brände überschatten das Jahr: Im Februar brennt die Halle des MSC Moor , und bei Schmalriede-Zink gibt es Ende März einen Chlorgasunfall mit 17 Verletzten . Im November rast eine S-Bahn in einen Laster auf dem Bahnübergang Hohenkamp in Rethorn. Es gibt sieben Verletzte.

Aber auch gefeiert wird in der Gemeinde: Zehntausende sind beim Faschingsumzug um den Ring dabei. Im Juni informiert die GGV über die Gründung einer neuen Garde: die Weiß-Pinken Funken tanzen 2016 bei den Büttenabenden. (Alles zum Ganderkeseer Fasching in unserem Themenportal .) Der Herbstmarkt zieht in den Ortskern, und es gibt das erste GanterLeuchten im Ortskern und kurz darauf einen erfolgreichen Weihnachtsmarkt in Bookholzberg. Das Umweltzentrum Hollen feiert seinen 20. Geburtstag mit Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Querbeat wird 25, und der Bürgerbus verkündet im Oktober zum Zehnjährigen, bislang 250000 Fahrgäste befördert zu haben. Auch der Hospizkreis feiert seinen 10. Geburtstag, und der A.S.G. startet mit verjüngtem Vorstand neu durch.