Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aktion der Kaufleute Jede Menge Schnäppchen in Wildeshausen

Von Michael Korn | 25.07.2019, 21:47 Uhr

Am 4. August soll es in Wildeshausen in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr soll es Waren zu „sündhaft günstigen Preisen“ geben.

Die Wildeshauser Kaufleute veranstalten am Sonntag, 4. August, wieder ihren traditionellen Schnäppchenmarkt. Darauf weist Peter H. Gebhard vom Vorstand des Handels- und Gewerbevereins (HGV) hin. In der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr soll es Waren zu „sündhaft günstigen Preisen“ geben.

Aktuelle Angebote

„Hier gilt es nicht, die ,ollen Reste‘ auf den Markt zu werfen. Vielmehr kommen Waren ins Angebot, deren Saison sich gerade dem Ende nähert – also attraktive, aktuelle Angebote“, kündigt Gebhardt an.

Viel Unterhaltung

Um noch mehr Menschen zum Schnäppchenmarkt zu locken, wollen die Geschäftsleute ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm auf die Beine stellen. So gibt es in der Innenstadt unter anderem eine Einhorn-Hüpfburg für die Kleinen, ein Reaktionsspiel für Größere sowie für die ganze Familie eine Bimmelbahn, die kostenfrei über die Wester- und die Huntestraße fährt. 24 Erwachsene oder 36 Kinder finden Platz in den Waggons einer Bahn. „Und vorne im Minizug sitzt – klar – ein waschechter Lokführer“, informiert der HGV-Sprecher.

Karrussel bis Aal

Wer will, kann sich Airbrush-Tattoos aufsprühen lassen, ein paar Runden im Kinderkarussell drehen oder sich Süßes aus der Waffelbäckerei holen. Darüber hi-naus sind auch wieder die Eisdielen und Cafés geöffnet. Außerdem will die Angelstube an der Huntestraße zeigen, wie man Forellen räuchert. Und das Café „Tiefschwarz“ plant, mehr Stühle als sonst nach draußen zu stellen. Zusätzlich wird beim Schnäppchenmarkt mit „Buzzer Street Reaction“ ein eine besondere Aktion angeboten: Um in diesem Spiel Punkte zu sammeln, müssen die aufblinkenden Leuchtpunkte auf den Pylonen berührt werden. „Durch die weithin sichtbare Signalfarbe und die ständig stattfindende Action ist das Reaktionsspiel der Eyecatcher und zieht die Besucher magisch an“, heißt es seitens des HGV.

Sperrungen

Um die Veranstaltung sicher ablaufen zu lassen, sind wieder verschiedene Sperrungen in der Innenstadt geplant. Autobesitzer sollten daran denken, ihre Wagen dementsprechend am Markttag beziehungsweise kurz davor woanders abzustellen. Nachdem die Rechtssprechung vor einigen Jahren für Unsicherheit gesorgt hatte, war der Schnäppchenmarkt 2017 auf einen Samstag gelegt worden – damals mit mäßigem Erfolg. Nach der Rückverlagerung auf einen Sonntag im vergangenen Jahr fühlt sich der HGV jetzt wieder sicher genug, am Sonntag festzuhalten.