Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jeden letzten Dienstag im Monat Bookholzberger Plattsnacker erzählen vor allem Lustiges

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 27.12.2016, 17:24 Uhr

„Wir haben festgestellt, dass die Leute gerne etwas zum Lachen hören wollen.“ Das hat Walter Schofeld vom Orts- und Heimatverein Bookholzberg-Grüppenbühren am Dienstnachmittag vor der letzten Plattsnacker-Runde dieses Jahres in Bookholzberg betont. Grund genug für ihn und sein Vorleseteam, auch lustige Geschichten op Platt vorzutragen. Dazu gibt es erheiternde Döntjes, aber auch besinnliche Beiträge, die zum Nachdenken anregen.

Rund 70 Frauen und Männer aus Bookholzberg und Grüppenbühren, aber auch aus Delmenhorst, Lemwerder und Oldenburg, waren ins Café und Bistro „Am Hasbruch“ gekommen, um bei Kaffee und Kuchen zwei Stunden lang schönen Geschichten zuzuhören. Mit dabei: Gerda Hagstedt und Inge Hafemann als Vorleserinnen. Außerdem gehört Peter Frese mit zu den Plattsnackern. Darüber hinaus kann jeder der Zuhörer, der Lust hat, selbst etwas vortragen. „Das ist wie immer gerne gesehen“, so Schofeld.

Die Plattsnacker treffen sich regelmäßig an jedem letzten Dienstag des Monats ab 15 Uhr im Café und Bistro „Am Hasbruch“ an der Hedenkampstraße 20 in Bookholzberg. Die nächste Runde kommt am 31. Januar zusammen. Letzte Veranstaltung vor der wärmeren Jahreszeit ist Ende April, bevor es Ende September wieder losgeht. Jeder, der Spaß an plattdeutschen Geschichten in gemütlicher Atmosphäre hat, ist willkommen. Der Eintritt ist frei.