Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jet-Flugtage 2017 Modellflieger-Elite zu Gast auf Flugplatz Ganderkesee

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 15.06.2017, 17:56 Uhr

Die 10. Jet-Flugtage am 24. und 25. Juni auf dem Ganderkeseer Flugplatz an der Otto-Lilienthal-Straße bieten eine nie da gewesene Modellvielfalt.

Zum zehnten Geburtstag der Ganderkeseer Großveranstaltung „Jet-Flugtage“ hat sich Mit-Organisator Reinhard Oetken einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. „Endlich kommt die Formation ,Legendary Fighters’ zu uns“, kündigte er am Donnerstag auf dem Flugplatz bei der Vorstellung der Programmdetails an.

Spektakuläre Modellfliegertruppe

Zum „Zehnjährigen“ konnten die Veranstalter vom „Fly In Event-Service“ diese spektakuläre Modellfliegertruppe für sich gewinnen, die sich überwiegend mit dem Bauen und Fliegen von historischen Jagdflugzeugen befasst.

Täglich mehr Anmeldungen

„Täglich“, so Susanne Hesse-Neugebauer, die ebenso wie Ehemann Manfred Neugebauer zum Veranstaltungsteam gehört, „melden sich weitere Piloten an“. Denn nach zehn Jahren habe sich das Modellflug-Großereignis fest in der Szene etabliert.

Für Ganderkesee gilt dies schon länger. Die Jet-Flugtage sind innerhalb der Gemeinde, was die Besucherzahlen anbelangt, die zweitgrößte Veranstaltung nach dem Fasching.

Wieder Tausende erwartet

Tausende sollen auch am Wochenende 24. und 25. Juni wieder an die Otto-Lilienthal-Straße kommen. Dafür haben die Organisatoren wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben freiem Parken, darunter auf besonders nahegelegenen Stellflächen für Autos von Menschen mit Gehbehinderungen, gibt es auch einen kostenlosen Shuttle-Service sowie verbilligte Taxi-Zubringer.

Über 140 Flugzeug- und Hubschraubermodelle

Mit über 140 Flugzeug- und Hubschraubermodelle werden mehr Flugmodelle dabei sein als je zuvor. In die Lüfte schwingen sie sich nach einem festen Startplan. Zeit für einen Blick aus der Nähe und ein wenig Fachsimpelei gibt es in der Mittagspause. Dann ist das Vorfeld geöffnet, die Modelle können besichtigt werden. Und auch diesmal gibt es im Hangar einen Action-Parcours der Bremer „Hansetrucker“ mit Baggern, Lastern und weiteren Modellfahrzeugen.

Auch Schiffsmodellbau vertreten

Das Thema Schiffsmodellbau rückt der Verein IGS-Hunte 2017 noch breiter in den Fokus. Mehr Schiffe als sonst schippern in dem dann vor dem Hangar aufgestellten acht mal acht Meter großen Wasserbecken. Auch an Kinder wurde gedacht. Sie können Modellschiffe fernlenken, auf einer Hüpfburg toben und an weiteren Angeboten teilnehmen. Erstmals wird der Flugplatz auch selbst zum Aussteller. Mit „echten“ Flugzeugen, Ultraleicht-Tragschraubern und anderen Fluggeräten weisen die Betreiber auf ihr umfangreiches fliegerisches Angebot hin.