Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jugendgottesdienste kommen an Aktive Kirchenjugend in Delmenhorst/Oldenburg-Land

Von Thomas Breuer | 14.03.2016, 17:43 Uhr

Fast 2400 Jugendliche nehmen jährlich an den 13 regelmäßigen Jugendgottesdiensten im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg-Land teil. Das hat Kreispfarrer Bertram Althausen auf der jüngsten Frühjahrssynode des Kirchenkreises in Wildeshausen berichtet.

Er kommentierte diese Zahl mit den Worten: „Die Jugendlichen sind nicht nur die Zukunft unserer Kirche, sie sind bereits unsere Gegenwart.“ Die Finanzen für die Delmenhorster Jugendkirche in St. Paulus sind nach Darstellung der Synode auskömmlich in den Haushalt eingestellt worden.

Erstmalig nahmen die Kreissynodalen anlässlich ihrer Frühjahrstagung gemeinsam an dem populären Jugendgottesdienst „Alex 18:30“ in der Alexanderkirche teil. Er war von Jugendlichen unter dem Motto „Wie tickst Du denn?!“ vorbereitet und gestaltet worden. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Synodalen mit den Jugenddiakonen und zahlreichen ehrenamtlichen Jugendlichen, um in Workshops zu diskutieren. Thematisch reichte die Palette von „Jugendarbeit auf dem Lande“ bis zur Verknüpfung von Konfirmanden- und Jugendarbeit.

Familienbildungsstätte erreicht 3200 Teilnehmer

Althausen thematisierte in seinem Jahresbericht neben dem Jugendbereich insbesondere die Flüchtlingsarbeit und die Familienbildungsstätte. Nach seinen Worten engagieren sich im Kirchenkreis aktuell 400 Ehrenamtliche für Flüchtlinge. Die in Delmenhorst angesiedelte Familienbildungsstätte haben im vergangenen Jahr 320 Kurse anbieten können und damit mehr als 3200 Teilnehmer erreichen können.

Für die Arbeit der Citykirche in Delmenhorst setzten die Synodalen erstmals einen Beirat ein.