Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Karin Eichler verabschiedet Hude hat neue Gleichstellungsbeauftragte

Von Antje Cznottka | 28.01.2016, 20:13 Uhr

Nach 12 Jahren wurde Karin Eichler am Donnerstag, 28. Januar, als Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Hude verabschiedet. Seit Anfang Januar arbeitet sich ihre Nachfolgerin Anna Kukula-Marienfeld ein. „Ich bin beruhigt, dass wir so eine tolle Nachfolgerin gefunden haben“, sagt Eichler.

Dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wolle sich Kukula-Marienfeld im Ehrenamt als Gleichstellungsbeauftragte neben der Beratungsstätigkeit verstärkt widmen. „Dabei geht es nicht nur um die Vereinbarkeit von Beruf und Kindern, sondern auch darum die Pflege von Verwandten und den Beruf in Einklang zu bringen“, erklärt die 37-jährige Huderin. Bereits im Studium habe sie das Thema berührt. „Darum ist das der Traumjob für mich“, fügt sie hinzu.

„Es wird auf jeden Fall nie langweilig“, attestiert Eichler. Sie will nun die Ruhe genießen und plant zu reisen. Ganz zurückziehen wird sie sich aber nicht. Als Seniorenbegleiterin und in der Flüchtlingsarbeit wird sich Eichler weiter engagieren.