Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Keine Bundesjugendspiele Grundschule Habbrügge setzt auf Spielefest zur Integration

Von Antje Cznottka, Antje Cznottka | 20.05.2016, 18:12 Uhr

Kinder und Lehrer der Grundschule Habbrügge und des Kindergartens Falkenburg haben sich in diesem Jahr nicht bei den traditionellen Bundesjugendspielen sportlich betätigt. Da das Stadion in Ganderkesee nicht zur Verfügung stand, feierten sie am Freitag ein Spielefest mit dem Oldenburger Spielmobil „Spielefant“.

Spielefest soll Integration fördern

Das Stadion am Habbrügger Weg konnte für die Bundesjugendspiele nicht genutzt werden, weil sich dort Anlagen zur Flüchtlingsunterbringung befinden. Das Spielefest sei aber nicht nur aus der Not heraus entstanden, sagte Schulleiterin Birgit Humberg. Es sei vielmehr auch als Integrationsmöglichkeit gedacht. „Die Bundesjugendspiele sind recht kompliziert zu erklären. Den Leistungsaspekt zu vermitteln ist schwer“, gab Humberg mit Blick auf sieben Flüchtlingskinder, die zur Zeit an der Schule lernen, zu Bedenken.

Gemeinde Ganderkesee und Förderverein unterstützen Spielefest

Insgesamt 66 Kinder aus dem Kindergarten und der Grundschule vergnügten sich beim Rutschen, Toben, einer Kissenschlacht, Gedulds- und Geschicklichkeitsspielen. „Die Kinder können sich frei bewegen und alles ausprobieren“, erklärte Humberg. Finanziell unterstützt wurde das Fest vom Förderverein der Schule und der Gemeinde Ganderkesee. „Ich kann mir das Spielefest gut im jährlichen Wechsel mit den Bundesjugendspielen vorstellen“, zog Humberg eine positive Bilanz.