Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kilometer lange Verfolgung zu Fuß Bundeswehrsoldaten retten Kalb auf der A1

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 28.06.2017, 16:41 Uhr

Ganzen Einsatz haben vier sportliche Soldaten der Bundeswehr am Dienstag bei einer kuriosen Rettungsaktion auf der Autobahn 1 gezeigt.

Die Soldaten waren gegen 17 Uhr nach Dienstschluss auf der A1 in Richtung Osnabrück unterwegs, als sie kurz hinter der Anschlussstelle Groß Ippener mitten auf der Autobahn auf ein herrenloses Kalb trafen.

Zwei Kilometer lange Verfolgungsjagd über A1

Um zu verhindern, dass das herumlaufende Tier überfahren wird, verfolgten die sportlichen Soldaten das Kalb rund zwei Kilometer lang zu Fuß, bis sie es schließlich einholen und auf dem Boden fixieren konnten.

Weil die Polizei den Rinderhalter zunächst nicht erreichen konnte, zeigte sich ein Landwirt aus Adelheide bereit, mit einem Viehanhänger zur Autobahn zu kommen und das sehr aufgeregte, aber offensichtlich unversehrte Kalb aufzunehmen und zu versorgen. Die Ermittlungen zum Eigentümer des Kalbes, und wie es auf die Autobahn gelangen konnte, dauern noch an.