Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kindergärten in Ganderkesee Vorbau treibt Kita-Kosten in Ganderkesee nach oben

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 08.06.2018, 23:47 Uhr

Ganderkesee Die neue Kita in Ganderkesee soll 28 Quadratmeter größer werden als nach Norm geplant. Das kostet die Gemeinde mehr als 100.000 Euro extra.

Die Kindertagesstätte im Neubaugebiet südlich der Oldenburger Straße in Ganderkesee wird etwas größer gebaut als bisher geplant. „Der Architekt hat sich bei der Planung an die Normen gehalten, es ist aber alles sehr eng geworden“, berichtete der Erste Gemeinderat Rainer Lange am Donnerstagabend im Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft. Der Eingangsbereich soll deshalb auf 14 Metern Breite und mit zwei Metern Tiefe aus der vorher glatt geplanten Fassade der Kita zur Straße hin herausgezogen werden.

Politik stimmt zu

Die Baukosten waren bisher mit 3,2 Millionen Euro veranschlagt. Jetzt kommen laut Lange 110.000 bis 117.000 Euro dazu. Die genaue Summe solle bis zur Sitzung des Verwaltungsausschusses am kommenden Donnerstag ermittelt sein. Sprecher aller Ratsfraktionen signalisierten Zustimmung.

Photovoltaik ohne Speicher

Obwohl eine 50-Prozent-Förderung über die N-Bank winkt, verzichtet die Gemeinde auf den Bau von Photovoltaikanlagen mit Speichertechnik in dieser Kita und in der Kita Bargup in Bookholzberg. Berechnungen haben laut Lange ergeben, dass die Anlagen nicht rentabel wären, weil in den Kitas vom Nachmittag bis zum nächsten Morgen keine Energie verbraucht wird. Jetzt erhalten die Kitas Photovoltaik mit Einspeisung überschüssigen Stroms ins Netz.