Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kindergartenplätze reichen aus Drei Krippengruppen fehlen in Ganderkesee

Von Sonia Voigt | 10.03.2015, 22:52 Uhr

Die Gemeinde Ganderkesee bietet insgesamt ausreichend Kindergartenplätze, starke Nachfrage verbucht sie bei den Hortplätzen, im Krippenbereich besteht großer Handlungsbedarf.

Diesen Überblick über die Anmeldesituation in den 20 Kindertageseinrichtungen der Gemeinde mit ihren 1117 Plätzen gab die zuständige Fachdienstleiterin Karen Becker gestern dem Ausschuss für Soziales und Gesellschaft.

Wartelisten für Kindergärten im Ortskern

„Auf 770 Kindergartenplätze kommen 751 Anmeldungen, inklusive Vormerklisten“, erläuterte Becker die Lage bei den Drei- bis Sechsjährigen. Zwar bestehen etwa am Habbrügger Weg und im Jona-Kindergarten Wartelisten. Dafür gebe es anderswo freie Plätze, so in Grüppenbühren und Hoykenkamp.

Ausgebucht sind die 160 Hortplätze der Gemeinde, auch der neue Hort in Heide. Sechs Schüler stehen auf der Vormerkliste.

187 Krippenplätze reichen nicht

Obwohl Kindergartenplätze in altersübergreifende oder Krippengruppen umgewandelt und neue eingerichtet wurden, reichen die 187 Krippenplätze nicht aus. „Auch mit der geplanten Krippengruppe im Jona-Kindergarten ist noch Bedarf für mindestens eine, eher zwei weitere Krippengruppen da“, erklärte Becker. „In Hoykenkamp wäre eine altersübergreifende Gruppe möglich, da dort noch Kindergartenplätze frei sind“, so Becker.

Die Politiker bedankten sich für die ausführliche Auswertung, über die sie nun beraten wollen.