Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Klassiker bleiben Verkaufshit Von Mozart bis Konfetti: Kuriose Eissorten rund um Ganderkesee

Von Kristina Müller | 29.06.2017, 10:40 Uhr

Ganderkesee/Bookholzberg/Heide. Der Sommer ist da – und mit ihm die „Eiszeit“. Um ihren Gästen diese Zeit zu versüßen, lassen sich die örtlichen Gelato-Künstler in der Gemeinde Ganderkesee immer wieder kuriose Sorten einfallen.

Jeden Tag steht Paolo Brunetti um 4 Uhr auf. Und das seit 33 Jahren. Er ist nicht etwa Bäcker, sondern er produziert um diese Zeit Eis für sein Eiscafé La Gondola im Ganderkeseer Ortskern. Bis sein Laden um 10 Uhr öffnet, produziert er die verschiedensten Sorten am laufenden Band – insgesamt 36 gehören zum Sortiment.

Damit es seinen Gästen nicht langweilig wird, wechselt er jeden Monat einige Geschmacksrichtungen durch. Ob Blutorange oder Mango – im Sommer bietet er immer etwas Neues, wie er erzählt. Seine neueste Kreation: „Mandel mit Konfetti“, also mit bunten Zuckerstreuseln. Am häufigsten über die Eistheke gehen aber vor allem die Klassiker: Vanille, Schoko, Nuss oder Banane. Eine Kugel kostet bei Brunetti 90 Cent. Die Milchpreiserhöhung lässt er an sich vorbeiziehen: „Ich weiß, Milch ist teurer geworden, aber ich bleibe bei den gleichen Preisen“, darauf besteht er.

„Preise, die noch human sind“

Gedanken für die Milchkrise hat auch Sebastian Aslan, Inhaber des Eiscafés San Remo in Bookholzberg, noch nicht. „Wir haben die klassischen Preise, die noch human sind“, betont er. Für 80 Cent pro Kugel bekommen seine Gäste abwechselnd Besonderheiten wie Zimt, Quark-Granatapfel oder Joghurt-Waldfrucht.

„Am beliebtesten sind aber die klassischen Bauernsorten wie Vanille, Schoko und Stracciatella“, ist Aslan aufgefallen. Ab und zu werden auch fruchtige Sorten, mal auch welche mit Alkohol, wie Malaga, gekauft. „Der Sommer geht los, das muss man ausnutzen“, findet er.

Mozart-Eis

Auch im Eiscafé Paulini in Heide sind die Klassiker ein Dauerbrenner. „Vanille ist ganz weit vorne, aber auch Schoko und Erdbeere sind beliebt“, bemerkt Mitarbeiterin Annika Hahn. Für einen Euro pro Kugel, wie auch im Vorjahr, bietet das Eiscafé wechselnd auch Spezialitäten wie Mango, Cookies, dunkle Schokolade oder Schoko-Kokos.

Der neueste Clou: Mozart-Eis, das mit Nugat, Pistazie und Marzipan wie die bekannten Mozartkugeln schmeckt. Und was wäre eine Eisdiele ohne das allseits beliebte Spaghetti Eis, denn auch das wird in Heide gerne gegessen, wie Hahn erzählt. Doch auch die heimischen Früchte passend zur Jahreszeit sind beliebt: „Man merkt, dass jetzt zur Erdbeerzeit mehr Erdbeerbecher gekauft werden“, bestätigt die Eiscafé-Mitarbeiterin.

Auch bei Paulini werden im hauseigenen Eis-Labor selbst Milch oder Wasser zusammen mit der jeweiligen Zutat für die Eissorte gemixt. „In Bananeneis kommen dann tatsächlich auch Bananen rein“, betont Hahn. Jetzt muss also nur noch der Wettergott für die passenden Temperaturen für die kalte Nascherei sorgen.

(Weiterlesen: Leberwurst-Eis aus Stuhr erfrischt Hunde)