Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Klimaschutz durch Fleischverzicht Ganderkeseer Klima-Bündnis setzt „Prima Essen!“ fort

Von Katja Butschbach | 04.04.2015, 17:00 Uhr

Zwei neue Rezepte hat das Aktionsbündnis Prima Klima veröffentlicht. Nach einer grundlegenden Diskussion habe man beschlossen, die Aktion „Prima Essen!“ fortzusetzen.

Die Aktion „Prima Essen!“ will das Aktionsbündnis Prima Klima in Ganderkesee fortsetzen: Man wolle mit dem Hinweis auf die Ernährung das Bewusstsein „für unser aller Verantwortung für ein ‚prima‘ Klima wach halten und, wenn nötig, wecken“. Zentral geht es darum, durch weniger Fleisch auf dem Teller das Klima zu schützen. Monatlich werden zwei Rezepte veröffentlicht, die Zutaten stehen in den beteiligten Märkten Inkoop, dem Bioladen Ganderkesee und der Hofgemeinschaft Grummersort diesmal ab Donnerstag, 9. April, zur Verfügung.

Vegetarier-Zahl nimmt zu

Bei der letzten Sitzung des Aktionsbündnisses habe man diskutiert, ob eine Fortführung der Aktion sinnvoll sei. „Wir sind uns bewusst, dass ‚vegetarisch‘ nicht mehr außergewöhnlich ist“, so das Bündnis. Es gebe hierzu mittlerweile etliche Veröffentlichungen.

Dennoch halte man es für sinnvoll, die Arbeit des Bündnisses weiterhin auch mit der Aktion „Prima Essen!“ bekannt zu halten.

Gesund mit Süßkartoffel und Kürbiskernöl

Die in einem der Rezepte verwendete Süßkartoffel gehört laut Aktionsbündnis zu den drei wichtigsten Wurzel- und Knollennahrungspflanzen der Welt, ist aber mit der mengenmäßig meistproduzierten Kartoffel nicht verwandt. Kürbiskernöl habe laut Studie der TU Graz von allen nicht raffinierten Speiseölen die höchste Schutzwirkung vor gesundheitlich unerwünschten freien Radikalen.