Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Klimaschutzmanager informiert Gemeinde Dötlingen fördert Energieeinsparung

Von Dirk Hamm | 19.04.2015, 19:50 Uhr

Aschenstedt (Landkreis Oldenburg). Dötlingens Klimaschutzmanager Lars Gremlowski möchte das Projekt „Energieeffizientes Dötlingen“ und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten einem möglichst breiten Publikum bekannt machen.

Sanierungswillige Hauseigentümer hat er dabei nach eigenem Bekunden als Zielgruppe im Visier. Eine gute Möglichkeit, diesen Personenkreis gezielt anzusprechen, bot sich am Sonntag beim Frühlingsfest der Firma Garms Baustoffe am Bahnhofsweg in Aschenstedt.

Bei sonnigem Wetter strömten nach Schätzung von Firmenchef Teja Garms zwischen 2000 und 3000 Besucher auf das Gelände. Viele schauten auch am Stand des Klimaschutzmanagers vorbei oder hörten sich einen der drei Vorträge an, in denen über Gebäudedämmung und Heizungstechnik sowie die Eigennutzung von Solarstrom und Hausspeichersysteme informiert wurde.

100.000-Euro-Projekt

Kernpunkt des Projekts „Energieeffizientes Dötlingen“ ist ein Förderprogramm für die energetische Sanierung von Altbauten, das die Gemeinde aufgelegt und mit 100000 Euro ausgestattet hat. Die Förderung kann von Dötlinger Hauseigentümern in Anspruch genommen werden und gilt ausschließlich für Wohngebäude im Gebiet der Gemeinde, die vor 1995 gebaut wurden. Nach Angaben des Klimaschutzmanagers ermögliche das Programm nicht nur eine Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes, sondern auch eine spürbare Senkung der Nebenkosten.

Umfangreiche Förderung

Gefördert werden die Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, die Erneuerung der Fenster und Außentüren sowie die Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage. Der Fördersatz beträgt 7,5 Prozent der anerkannten Baukosten bis zu einem Investitionsvolumen von 30000 Euro. Ein Antrag kann noch bis Jahresende gestellt werden. Weitere Auskünfte erteilt Lars Gremlowski unter Telefon (04432)950131.