Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Klosterbezirk in Hude Klosterfreunde Hude stellen Weichen für Zukunft

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 12.10.2016, 16:30 Uhr

Ein Vortrag den Klosterbezirk in Hude zeigt am 25. Oktober Schwachpunkte auf. Die Freunde des Klosters bilden außerdem den Vorstand neu.

Für den Verein Freunde des Klosters Hude stehen Weichenstellungen für die Zukunft an. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, 25. Oktober, soll ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin für die im Sommer gestorbene langjährige Vorsitzende Elge Gerdes-Röben gefunden werden. Auch die Stellvertretung soll geregelt werden.

Probleme nicht nur an der Ruine

Die Versammlung in der Klosterschänke, Von-Witzleben-Allee 3, beginnt um 19.30 Uhr mit einem Vortrag des Huder Architektur-Professors Klaus Rademacher, Jade-Hochschule in Oldenburg. Er hat seinen Vortrag mit „Die Ruine ist keine Kletterwand“ überschrieben und will aufzeigen, was für den Erhalt und die Entwicklung des Klosterbereichs notwendig ist. Laut Greta von Witzleben von der Gutsverwaltung wird Rademacher seinen Vortrag nicht nur auf die Schwachpunkte der Ruine, sondern auch der umliegenden Gebäude beziehen.