Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kollision bei Harpstedt 30.000 Euro Schaden nach Unfall auf A1

Von Biljana Neloska | 16.01.2019, 12:16 Uhr

Auf der A1 ist es am Dienstag zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Sattelzug gekommen. Dabei entstand ein Schaden von 30.000 Euro. Ein Fahrstreifen der Autobahn musste gesperrt werden.

Auf der A1 ist es am Dienstag zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Sattelzug gekommen. Ein 72-jähriger Mann aus Schleswig-Holstein befuhr mit seinem Mercedes die Autobahn 1 in Richtung Hamburg. Im Bereich der Gemeinde Harpstedt, zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener, fuhr er mit seinem Auto auf das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges auf.

Mercedes schleudert über Fahrbahn

Der Mercedes schleuderte im Anschluss nach links über die Fahrbahn und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Danach kam der Wagen auf dem linken Fahrtstreifen zum Stehen. Der 72-Jährige und der Fahrer des Sattelzuges, ein 30-jähriger Ukrainer, blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 30.000 Euro. Bis zur Bergung des Mercedes musste der linke Fahrstreifen gesperrt werden.