Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar BürgerBus in Ganderkesee: Mehr Arbeit als Ehre

Meinung – Thomas Breuer | 18.01.2016, 19:46 Uhr

Es ist wie so oft in diesen Tagen und Wochen.

Viele Menschen wollen sich für die Belange von Flüchtlingen engagieren, doch die ungewohnt große Aufgabe bringt sie schneller an ihre Grenzen als bei anderen ehrenamtlichen Aufgaben.

Dass die Thematik der Zuwanderung fast alle gesellschaftlichen Bereiche ereilt, zeigt sich jetzt beim BürgerBus-Team. Um zu Kursen zu kommen oder Besorgungen zu machen, werden die Flüchtlinge auch von Behörden auf den ÖPNV verwiesen, gerade in ländlichen Regionen, wo die Wege länger sind.

Es droht eine Überforderung

Dies aber droht für das Gesamtprojekt BürgerBus zu einer Überforderung zu werden. Der Landkreis und der Konzessionär Weser-Ems-Bus stehen in der Pflicht und müssen Lösungen aufzeigen – bevor ehrenamtliche Fahrer in großer Zahl wegen zu hoher Belastung abspringen.