Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Politik hat bei Marktgestaltung kein leichtes Spiel

Meinung – Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 04.05.2016, 09:02 Uhr

Das Ergebnis der Bürgerversammlung zur Umgestaltung des Neuen Markts in Ganderkesee kommentiert dk-Redakteur Thorsten Konkel

Es ist ein Stück weit wie beim „Mensch ärgere Dich nicht“: Kurz vor dem Ziel geht es wieder zurück an den Start. Dieses Schicksal scheinen die Planungen zum Neuen Markt mit den Spielfiguren des Gesellschaftsspiels gemein zu haben.

Doch halt: Während bei dem Brettspiel das Würfelglück maßgeblich entscheidet, haben es die Ganderkeseer Politiker selbst in der Hand, wie die Sache ausgeht.

Dass die Aufgabe, wie der Markt umgebaut wird, damit der Ortskern nicht weiter verödet, nicht zum leichten Spiel wird, wusste die Politik bereits.

Seit gestern Abend ist jedoch klar: „Am besten alles wieder auf null“. Allzu unvereinbar stehen die unterschiedlichen Erwartungen an den großen Wurf nebeneinander.

Doch die Zeit rast. Schafft es der jetzige Rat nicht, einen Beschluss zu fassen, dauert es mindestens noch bis 2017, bis die Umgestaltung überhaupt auf den Weg kommt.

Bis dahin könnte es für einige Kaufleute heißen: „Nichts geht mehr“.