Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommunalwahl 2016 Gemeindewahlausschuss stellt Endergebnis in Ganderkesee fest

Von Thorsten Konkel | 15.09.2016, 20:31 Uhr

Der Ganderkeseer Gemeindewahlausschuss hat am Donnerstagnachmittag das amtliche Endergebnis der Gemeinderatswahl vom 11. September bekannt gegeben.

Über die saubere Arbeit der Wahlhelfer hat sich Bürgermeisterin Alice Gerken freuen können.

Nur neun unklare Stimmzettel

Denn als Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses hatten sie und ihre Ausschussmitglieder lediglich über neun unklar ausgefüllte und damit zunächst für ungültig erklärte Stimmzettel zu entscheiden. Um den Wählerwillen zu ergründen, mussten die Akteure im Nachgang nochmals äußerst genau hinschauen.

Teils waren Kreuze unsauber gesetzt oder es gab andere Unklarheiten, die sich aber sauber aufklären ließen.

Keine Änderung bei Sitzverteilung

An der Sitzverteilung ändert das amtliche Endergebnis aber nichts: Die SPD erhält ebenso wie die CDU elf Sitze, für die Grünen und die FDP gibt es jeweils vier. Die UWG erhält zwei, die Linke einen und die Freien Wähler drei Sitze. Unterm Strich rutscht die SPD ganz leicht von 31,96 auf 31,95 Prozent ab. Die CDU verbessert sich minimal von 29,76 auf 29,77 Prozent, und das Ergebnis der Linken erhöht sich von 1,61 auf 1, 62 Prozent. Weitere Änderungen gab es nicht.