Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konzert bei Backenköhler Kaffeehaus-Orchester spielt Strauß und Beatles in Stenum

Von Sonia Voigt | 31.12.2014, 13:45 Uhr

Seit 25 Jahren setzt das Bremer Kaffeehaus-Orchester auf die wienerische Note. Doch auch Pop-Balladen finden Eingang ins Programm für das Neujahrskonzert in

Glanzvolle Wiener Musik von Johann Strauß und Stücke von Glenn Miller und den Beatles umfasst das Programm, mit dem das Bremer Kaffeehaus-Orchester sein Neujahrskonzert am Samstag, 10. Januar, im Landidyll-Hotel Backenköhler in Stenum bestreitet. Damit das Publikum die „Champagnerlaune“ des spielfreudigen Bremer Ensembles teilt, darf es die Musikauswahl mitgestalten: Der zweite Teil des Nachmittags ist ein Wunschkonzert.

Strauß-Werke wie der Donauwalzer und der Radetzky-Marsch sollen dem Konzert die traditionell-wienerische Note verleihen, die Musiker wollen aber auch beweisen, dass sie ihr Repertoire fortwährend weiter entwickeln. Ergänzt haben sie es um Klassiker von Verdi und Ravel, aber auch um Pop von Deep Purple. Das Ergebnis beschreibt das Orchester als „Feuerwerk spritziger Melodien und mitreißender Rhythmen, verpackt in augenzwinkernd-charmanter Moderation“.

Schon zum siebten Mal sind die fünf Männer im Frack zu Gast in Stenum, 2015 feiern sie ihr 25-jähriges Bestehen. Zum Bremer Kaffeehaus-Orchester gehören Moderator Klaus Fischer (Flöte, Klarinette, Saxophon), Constantin Dorsch (Violine), Gero John (Cello), Johannes Grundhoff (Klavier) und Anselm Hauke (Kontrabass).