Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Konzert und Ehrennadel Überraschung für Werner Lüdeke im Ganderkeseer Rathaus

Von Kristina Müller | 23.04.2017, 20:00 Uhr

Zu seinem 80. Geburtstag hat der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee für Werner Lüdeke ein Überraschungskonzert organisiert. Doch es blieb nicht bei dieser einen Überraschung.

Familie, Freunde, Kameraden und Weggefährten waren eingeladen zu einem ganz besonderen Konzert. Zu Ehren seines 80. Geburtstages hat sich der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee ein Überraschungskonzert für Komponist Werner Lüdeke im Lichthaus des Ganderkeseer Rathauses einfallen lassen. Noch mehr überrascht wurde Lüdeke allerdings von einer Ehrung der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände.

Für 60 Jahre aktive Tätigkeit als Musiker im Blasmusikverband erhielt der Komponist die Ehrennadel in Gold mit Diamant. Überreicht wurde sie ihm von Maik Schneider als stellvertretender Bezirksstabmeister des Musikzuges. Lüdeke selbst war sichtlich überrascht und überwältigt.

„Dem Heimatort eng verbunden“

Auch seiner Frau Bärbel dankten die Musiker, denn ohne sie sei vieles nicht möglich gewesen, weil sie ihm immer den Rücken freigehalten habe, so Dirigentin Sabine Engelmann-Lemke.

„Du bist ein echter Ganderkeseer Jung und dem Heimatort eng verbunden“, beschrieb die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler den Musiker. Sie erinnerte an die Bücher, die er über seine Heimatstadt schrieb.

Musik als große Leidenschaft

„Doch deine große Leidenschaft ist die Musik“, führte sie fort. Seit fast 60 Jahren sei er Komponist und Texter und zudem 40 Jahre lang Musikzugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee und der GGV-Big Band.

Er schrieb nicht nur viele Werke für Blasorchester, auch „zahlreiche Faschingslieder stammen aus deiner Feder“, erinnert sich Zießler.

Stücke von Lüdeke gespielt

Einige seiner Werke trug der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee vor. Darunter „Volle Fahrt Voraus“ oder „Ganter im Wappen“, das er speziell für Ganderkesee komponiert hatte. Besonders hervorgehoben wurde das Stück „Rebecca“, das er für seine Enkeltochter schrieb. „Das ist eines deiner erfolgreichsten Stücke“, betonte Engelmann-Lemke. „Es beschreibt gut die Beziehung zwischen einem Großvater und seiner Enkeltochter.“

Ebenso beeinflusst von seiner Enkeltochter sei das Solostück „A Summer Night“ gewesen, erklärte die Dirigentin. Denn Rebecca habe dem Lied seinen Namen gegeben.