Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Krandelbad Wildeshausen gesperrt Kiosk-Inventar in Wildeshausen ins Freibad geworfen

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 15.07.2016, 13:48 Uhr

Das Krandelbad in Wildeshausen ist bis einschließlich Sonntag, 17. Juli, gesperrt. Vandalen haben Kiosk-Inventar in Schwimmbecken geworfen.

In der Nacht von Donnerstag, 14. Juli, auf Freitag, 15. Juli, haben sich unbekannte Personen Zutritt zum Freibad Wildeshausen verschafft. Auf dem Freigelände des Krandelbades wurde ein Imbisswagen aufgebrochen. Teile des Inventars, unter anderem Kühlschränke, Lebensmittel, Tische und Stühle, wurden in die Schwimmbecken des Freibades geworfen.

Beckenwasser verunreinigt

Wegen der Verschmutzung des Beckenwassers durch den Vandalismus wurde das Krandelbad, auch nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg, bis einschließlich Sonntag, 17. Juli, für den Schwimmbetrieb geschlossen. Am Montag, 18. Juli, wird der Schwimmbetrieb um 6.30 Uhr wieder regulär aufgenommen. Das Gesundheitsamt hat Wasserproben entnommen. Parallel wurde viel Chlor in das Wasser gespült, um Verunreinigungen im Wasser zu beseitigen.

Polizei sucht Zeugen

Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Polizei Wildeshausen, Telefon (04431) 941115, sucht Zeugen.