Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kreis Oldenburg ändert Service Kfz-Zulassungsstelle will Wartezeiten weiter verringern

Von Thomas Breuer | 18.11.2018, 13:45 Uhr

Seit mehr als drei Jahren können beim Landkreis Oldenburg für Zulassungsgeschäfte Termine vereinbart und dadurch lange Wartezeiten vermieden werden. Dieser Service wird nun auf den Donnerstagnachmittag erweitert.

Ab sofort werden Kunden in der Zeit von 13 bis 18 grundsätzlich per Terminvereinbarung bedient. Damit sind nun alle seitens der Behörde zur Verfügung stehenden Nachmittage (Montag, Mittwoch und Donnerstag) in der Zulassungsstelle im Kreishaus per Terminvergabe organisiert. So sollen die Wartezeiten für Fahrzeughalter auf ein Mindestmaß sinken.

Versuchsweise hatte die Kreisverwaltung in den Monaten August und September am Donnerstagnachmittag die Terminvereinbarung eingeführt. Eine jüngst erfolgte Auswertung habe die Verantwortlichen veranlasst, diese Regelung nun gänzlich zu übernehmen.

„Wartezeiten lassen sich effektiv einschränken“

„Der Service der Terminvereinbarung hat bei unseren Kundinnen und Kunden eine positive Resonanz hervorgerufen. Wartezeiten lassen sich effektiv einschränken“, sagt Erster Kreisrat Christian Wolf zur Anpassung der Öffnungszeiten in der Zulassungsstelle.

Auch wenn die übliche Wartezeit ohne Termin in knapp 80 Prozent der Vorgänge weniger als 30 Minuten betrage, könne es oftmals an Brückentagen, am Monats- oder Quartalsende und auch in den Ferienzeiten zu Wartezeiten von mehr als zwei Stunden kommen. Dieser Entwicklung solle die Terminvereinbarung entgegenwirken.

Zwei Vorgänge pro Termin möglich

Pro Terminvereinbarung können maximal zwei Zulassungsvorgänge wie Abmeldung und Neuzulassung eines Fahrzeuges erfolgen. Termine können über die Homepage des Landkreises Oldenburg (www.oldenburg-kreis.de) oder telefonisch unter der Nummer (04431) 85698 gebucht werden. Die Kunden erhalten zum Abschluss eine Bestätigung, die sie ausdrucken oder speichern können. Auf dieser Bestätigung ist eine Wartenummer verzeichnet. Sie wird zum vereinbarten Termin im Wartebereich der Zulassungsstelle aufgerufen.

Ohne Termin eventuell Verschiebung

Die Kunden, die trotzdem ohne Termin kommen, sollen zeitnah in den nächsten freien Termin gebucht werden. Sie müssen dann allerdings unter Umständen mit Wartezeiten oder einer Verschiebung auf einen anderen Tag rechnen. „Wir wollen alle Anliegen der Besucher der Zulassungsstelle möglichst noch am selben Tag bearbeiten. Darum empfiehlt es sich, den Service der Terminvereinbarung zu nutzen“, sagt Wolf. „Die Möglichkeit, einen Termin zu buchen, besteht auch vormittags.“