Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kulturausschuss in Ganderkesee Beauftragter für Plattdeutsch will nur um Jahr verlängern

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 25.09.2017, 17:15 Uhr

Seit Februar 2011 ist Dirk Wieting Plattdeutschbeauftragter der Gemeinde Ende nächsten Jahres soll aber Schluss sein. „Dann sollen Jüngere ran“, sagte der 63-Jährige gegenüber dem dk.

Allerdings muss der Rat der Gemeinde noch zustimmen, ob Wieting bis dahin im Amt bleiben soll. Denn seine Amtszeit läuft eigentlich schon zum 31. Dezember dieses Jahres ab. Die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Bildung könnten jedoch am Mittwoch, 27. September, ab 18 Uhr eine Empfehlung für die Ratssitzung Mitte Dezember aussprechen, Wieting bis Ende 2018 als Plattdeutschbeauftragten der Gemeinde zu behalten.

Mitorganisator der plattdeutschen Woche

Wieting hat sich laut Verwaltung in vielfältiger Weise für den Erhalt und die Pflege der plattdeutschen Sprache eingesetzt. In diesem Jahr organisiert er gemeinsam mit Angela Hillen und Meike Saalfeld die zehnte plattdeutsche Woche, die jedes Jahr im November stattfindet.

Vortrag über „Stiftung Stedingsehre“

Ein weiteres Thema im Ausschuss: Dr. Marcus Kenzler informiert über Sammlungsbestände der ehemaligen „Stiftung Stedingsehre“ im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg.