Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kunst in Dötlingen „Sommertraum“ plant Vergrößerung im Krebs-Landgarten

Von Jasmin Johannsen | 18.06.2017, 13:40 Uhr

„Der ‚Sommertraum‘ hat sich zum echten Anziehungspunkt für Freunde des außergewöhnlichen Kunsthandwerks entwickelt“, freut sich Ulrike Schütte. Schon zum dritten Mal lieferte die Stenumerin mit ihrer jährlichen Kunsthandwerker-Ausstellung hunderten Besuchern Inspiration rund um Haus und Garten.

Im weitläufigen Krebs-Landgarten zeigten 13 Handwerker, Maler und Bastler aus der Region ihr Können und ließen sich bei der Arbeit über die Schultern schauen.

Die vielfältige Auswahl an kleinen und großen Kunstwerken reichte von fantasievollen Eisenskulpturen über raffinierte Korbkreationen bis hin zu kreativen Schmuckstücken. „Bei der Auswahl der Aussteller achten wir darauf, dass es sich um Hobby-Handwerker handelt“, erklärt die Organisatorin. So werde garantiert, dass nur außergewöhnliche Unikate präsentiert werden.

Neben langjährigen Teilnehmern des „Sommertraums“, hätten sich in diesem Jahr auch viele neue Gesichter zur „Künstlerfamilie“ gesellt. „Wir sind ganz begeistert von der Atmosphäre im Garten“, schwärmt Helmut Beneke. Der Twistringer zeigte zum ersten Mal sein Angebot rund um Hüte, Eierwärmer und Körbe, die alle aus Stroh gefertigt werden. Auch Sandra Rehme bereicherte die Ausstellung erstmalig mit ihren detailreichen Geschenkverpackungen, die sie seit rund zwei Jahren in Heimarbeit herstellt.

Die Nutzung der Hofdiele würde es ermöglichen, dass auch feine Handarbeiten aus Papier und Stoff, sowie Aquarellmalereien ausgestellt werden können, verriet Schütte. Die Organisatorin hatte den „Sommertraum“ seit 2009 in ihrem heimischen Garten ausgerichtet, bis der Besucherandrang immer größer wurde. „Seit drei Jahren dürfen wir den Hof nutzen und haben dadurch ganz andere Möglichkeiten“, erzählt Schütte. So sei dem Erfolg entsprechend im nächsten Jahr eine Vergrößerung des „Sommertraums“ angedacht.