Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Landrat dankt Firmen Schuldenabbau bleibt 2015 wichtig im Landkreis

Von Sonia Voigt | 03.01.2015, 17:00 Uhr

In seinem Grußwort zum Jahreswechsel lobt Carsten Harings heimische Unternehmer für Innovationskraft und Einsatz. Er würdigt aber auch das Engagement von Ehrenamtlichen.

Auf ein aufregendes, teilweise auch aufreibendes Jahr blickt Landrat Carsten Harings in seinem Grußwort zum Jahreswechsel zurück. Klimaschutz, Inklusion und die Integration von Flüchtlingen nennt er als Herausforderungen für das neue Jahr. Und erinnert die Bürger:

„Das Jahr 2014 geht zu Ende und wir alle haben in diesem Jahr bestimmt Höhen und Tiefen durchlebt. Tolle Glücksmomente haben uns allen sicherlich die deutschen Sportlerinnen und Sportler verschafft. Es gibt aber nach wie vor Krisenherde und Herausforderungen, denen wir uns im globalen Umfeld stellen müssen. Das macht vielen Menschen Angst und Sorge. Es gibt dazu viele Fragen aus der Bevölkerung. Darauf erwarten die Fragenden von der Politik zu Recht eine Antwort! Da ist unsere kleine Welt im Landkreis Oldenburg noch ganz in Ordnung.

Unsere heimische Wirtschaft entwickelt sich stetig weiter. Die finanzielle Lage der öffentlichen Haushalte hat sich nach dem Finanzcrash 2008 weiter entspannt. Dies gelang, obwohl wir in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Euro in die zukunftsweisende Sanierung unserer Schulen, in den Ausbau der Krippenbetreuung und unsere soziale Infrastruktur investiert haben. Diese allgemeinen positiven wirtschaftlichen Entwicklungen geben mir Gelegenheit, unseren heimischen Unternehmen ganz ausdrücklich für ihr erfolgreiches Wirken zu danken. Nur durch ihre hohe Innovationskraft und den unermüdlichen Einsatz von Unternehmensleitung und Belegschaft konnte dies alles realisiert werden. Eine Erfahrung, die Mut macht und die mich optimistisch auf die vor uns liegenden Herausforderungen blicken lässt.

Auch im kommenden Jahr sind viele Projekte im Zusammenspiel mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises, der Politik und der Verwaltung auf den Weg zu bringen. Wir werden unsere Schulden konsequent weiter abbauen und dennoch wo nötig entsprechend investieren. Vor allem in die Bildung und somit in die Schulen. Wir werden Antworten finden müssen auf Fragen zum Landesraumordnungsprogramm oder zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes. Auch das Thema Inklusion steht ganz oben auf der Themenliste. Eine große Herausforderung ist die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen aus den weltweiten Krisenherden. Das alles schafft aber keiner von uns alleine, sondern wir alle nur gemeinsam!

Den politischen Vertreterinnen und Vertretern im Landkreis Oldenburg möchte ich auf diesem Wege für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Unterstützung in einer schweren Zeit für die Kreisverwaltung danken. Das Jahr 2014 war aufregend und manchmal auch aufreibend. Wir haben es aber professionell und weitsichtig gemeistert.

Im Rückblick auf die vergangenen Monate danke ich Ihnen, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, dass Sie mir Ihr Vertrauen als neuen Landrat entgegengebracht haben. Das macht mich stolz und ist zugleich Verpflichtung für mich. Danke sage ich aber auch für die konstruktive, hilfreiche und auch kritische Begleitung unserer Arbeit. Besonders herzlich danke ich den zahlreichen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die im Landkreis Oldenburg ehrenamtlich für unser Gemeinwesen tätig sind. Viele engagieren sich uneigennützig in der sozialen Arbeit, bei Feuerwehren und Rettungsdiensten, in Kultur, Sport und Jugendpflege, in den Kirchengemeinden, der Kommunalpolitik und für andere gesellschaftliche Aufgaben. Sie sind eine wichtige Grundlage unserer Gesellschaft.

Nicht zuletzt gilt mein Dank auch unseren zahlreichen Sponsoren, Mäzenen und Stiftungen, ohne deren oft sehr großzügige finanzielle Förderung viele Projekte und Veranstaltungen im Kreisgebiet nicht hätten realisiert werden können.“