Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Landtage Nord 2017 in Wüsting Landtage Nord als „Erlebwas-Messe“ für Stadt und Land

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 27.07.2017, 18:26 Uhr

Vier Tage lang bieten die Landtage Nord in Wüsting Information, Aufklärung und Unterhaltung. Gitta Connemann (CDU) eröffnet die Messe am 18. August.

Bei den Landtagen Nord in Wüsting haben sich schon mal junge Frauen auf den Weg zur Miss Germany gemacht. In diesem Jahr wird die „Erlebwas-Messe“ von Gitta Connemann eröffnet, die der Münchner Merkur schon mal als „Miss Bundestag“ nominiert hat. Doch die Politikerin aus dem Emsland hat mehr zu bieten als Äußerlichkeiten; sie ist stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Politiker eingeladen

Die auf einem Bauernhof aufgewachsene Juristin und Politikerin Connemann eröffne am Freitag, 18. August, um 10 Uhr, eine Stunde nach der Öffnung der Kassen, im großen Festzelt eine Podiumsdiskussion zum Thema Attraktivität der Landwirtschaft, berichtet Messe-Chef Helmut Urban. Christian Meyer, Grüne, der Landwirtschaftsminister Niedersachsens, schaut sich das 13 Hektar große Messegelände am Tag darauf an. „Politiker aus der Region haben wir auch eingeladen. Mal sehen, wer kommt“, so Urban.

70.000 Besucher erwartet

Das Team der Landtage Nord erwartet an den vier Messetagen wie in den Vorjahren rund 70.000 Besucher, Fachpublikum genauso wie interessierte Laien und Familien, die einen anregenden Tag mit Informationen, Aufklärung und Unterhaltung erwarten. „Wir bieten keinen Jahrmarkt, keinen Rummel“, betont Urban allerdings. „Einmal an der Kasse zahlen, dann ist alles andere drin“, ergänzt Holger Kreye, der Architekt des Messegeländes.

Besondere Angebote für Städter

Eine besondere Note sollen die 14. Landtage Nord durch mehr Angebote für Publikum aus den Städten bekommen. „Wir veranstalten eine Landwirtschaftsmesse, aber das Miteinander der Menschen in Stadt und Land ist wichtig“, erklärt Urban.