Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Landvolk-Petition gegen Preisverfall „Brisante Situation der Milchviehbetriebe“

Von Dirk Hamm | 12.08.2016, 20:32 Uhr

Mit einer Petition möchte der Kreislandvolkverband Oldenburg die Aufmerksamkeit auf den Preisverfall bei der Milch lenken. „Die Landwirte rund um Oldenburg sind wie viele andere aktuell massiv betroffen“, heißt es in einer Mitteilung des Verbands.

Die Petition, die im Internet unter www.eure-landwirte.de/ petition unterstützt werden kann, richtet sich „an die großen Handelsketten und Discounter“. „Nicht in meinem Namen! Heimische Milch – ein gutes Produkt braucht einen fairen Preis!“ lautet die zentrale Forderung in dem Aufruf.

„Der Lebensmitteleinzelhandel neigt seit Langem dazu, sich aktiv gegenseitig zu unterbieten. Kontinuierlich wird die Bezahlung für Milch und Fleisch zulasten der Landwirte mit ihren Familien nach unten getrieben“, klagt Bernhard Wolff, Geschäftsführer des Kreislandvolkverbands Oldenburg. Mit der Petition solle auf „die finanziell brisante Situation der Milchviehbetriebe“ aufmerksam gemacht werden und zugleich „ein Signal für die lang anhaltende Tiefpreisphase der Schweinehalter“ gesendet werden.

Wer nicht online unterschreiben möchte, hat laut Wolff dazu die Gelegenheit während der Landtage Nord vom 19. bis 22. August in Wüsting. Am Stand G1 im Gemeinschaftszelt des Grünen Zentrums werde eine Unterschriftenliste ausgelegt.