Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mann überrollt In Hude unter Auto eingeklemmter Mann ist außer Lebensgefahr

Von Thorsten Konkel | 20.06.2015, 15:31 Uhr

Schwere Verletzungen hat in der Nacht zu Samstag ein 35-jähriger Mann in Hude erlitten, als er auf der Straße liegend von einem Auto erfasst wurde.

Bei dem Mann, der in der Nacht zum Samstag, 20, Juni, offenbar betrunken auf der Straße lag, und dabei von einem Auto erfasst wurde, handelt es sich um einen 35-Jährigen aus der Gemeinde Hude. Seine Identität konnte im Laufe des Samstags geklärt werden. Er ist laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr. Laut den Beamten fuhr eine 50-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Oldenburg am frühen Samstagmorgen gegen 2.50 Uhr die Straße Am Bahndamm in Hude entlang. Dabei kam es trotz eines sofortigen Ausweichmanövers zu einem Zusammenstoß mit dem auf der Fahrbahn liegenden Mann.

Unter Auto eingeklemmt

Der offenbar alkoholisierte Mann aus Hude wurde unter dem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr unter dem Einsatz von technischen Einsatzmitteln befreit werden. Anschließend wurde die männliche Person mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. .

Hebekissen ermöglicht Rettung

Mit einem hydraulischem Hebekissen konnte das Auto angehoben und die Person schnell befreit werden. Der verletzte Mann wurde von einem Notarzt betreut und ins Krankenhaus gebracht. Auch die Fahrerin des Autos stand unter Schock und wurde zunächst von den Feuerwehrkameraden seelisch unterstützt, bis auch für sie ein RTW eintraf, berichtet die Pressesprecherin der Huder Gemeindefeuerwehr Tanja Konegen-Peters.

32 Feuerwehrleute im Einsatz

Nach dem die beiden Unfallbeteiligten medizinisch versorgt waren, konnte die Feuerwehr nach den Aufräumarbeiten gegen 4 Uhr wieder abrücken.

Insgesamt waren 32 Kameraden mit sieben Fahrzeugen an dem Einsatz beteiligt.