Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Max Abel gewinnt Lääswettstriet Viel Lob für junge Vorleser bei Plattdüütscher Week in Ganderkesee

Von Lennart Bonk | 14.11.2017, 19:10 Uhr

Mit seinem tollen Plattdeutsch überzeugte Max Abel Jury beim Vorlesewettbewerb der Plattdüütschen Week in Alle Teilnehmer ernteten viel Lob.

Nachdem am Montag bereits die Drittklässler der Gemeinde ihre besten Vorleser bei der 10. Plattdüütschen Week ermittelt hatten, haben am Dienstag die Viertklässler nachgezogen. 29 Schülerinnen und Schüler haben im Ganderkeseer Rathaus ihre Lesefähigkeit in der Plattdeutschen Sprache präsentiert.

Max Abel überzeugt mit seinem Platt

„Ihr habt uns das Leben verdammt schwer gemacht. Es war ein super knappes Rennen“, betonte Dirk Wieting, Plattdeutschbeauftragter der Gemeinde Ganderkesee, vor der Siegerehrung. Wie auch schon am Montag standen vornehmlich Mädchen im Finale. Lediglich zwei Jungs schafften es unter die letzten Neun. Am Ende setzte sich Max Abel gegen die Konkurrenz durch. Mit dem Text „De linke Arm“ von Brigitte Rüthers las er sich zum Sieg. Insbesondere sein plattdeutsch hat die Jury um Wieting überzeugt.

Viel Lob für alle Teilnehmer

Doch alle jungen Vorleser erhielten viel Lob für Leistungen. „Ihr habt alle toll vorgelesen. Das war super platt“, lobte der Plattdeutschbeauftragte. Auf den zweiten Platz schaffte es Jana Woltjen, gefolgt von Rosa Hornig. Dahinter landeten die Finalisten Charlotta Meyer, Felix Theiner, Merielle Coldewey, Sophia Bleckwehl sowie Insa Borchers und Lana Hillmann, die sich punktgleich den achten Platz teilen.