Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehr Pendlerfreundlichkeit gefordert Ortsverein: Bahn soll häufiger in Bookholzberg halten

Von Thorsten Konkel | 17.03.2015, 16:57 Uhr

Der Orts- und Heimatverein Bookholzberg-Grüppenbühren setzt sich für eine bessere Bahnanbindung vor allem auch für Pendler ein: „Wir wünschen uns, dass die Bahn einen Halbstundentakt einführt“, berichtet Schriftführerin Corinna Schwenzel vom Mehrheitsvotum der Vereinsmitglieder auf der Hauptversammlung im Schwarzen Ross.

Angesichts der Zahl der täglich ein- und auspendelnden Bürger sollten am Bahnhof auch mehr Parkplätze, eine bessere Beleuchtung und die bereits beschlossene Modernisierung der Fahrradabstellmöglichkeiten in Angriff genommen werden, erklärte die Schriftführerin. Die Bahn stünde allerdings auf dem Standpunkt, erst ab einer Einwohnerzahl von 10.000 die Taktung zu erhöhen. Den 300 Mitglieder starken Verein sorgt das mangelnde Interesse seiner Angehörigen an den gebotenen Aktivitäten.

„2014 haben an der Aktion ,Saubere Landschaft‘ nur acht Mitglieder teilgenommen, wir hoffen, dass es in diesem Jahr mehr sind“, sagte Schwenzel. Zur Steigerung der Motivation und zur Mitgliedergewinnung wurden an der Grundschule Bookholzberg bereits Flyer verteilt, in denen der Verein für seine Aufräumaktion am Samstag, 21. März, ab 10 Uhr auf dem Bookholzberger Kirchplatz wirbt. „Wir werden auch weiterhin die Interessen Bookholzbergs nach Außen hin vertreten“, betonte Schwenzel. Dazu gehörten selbstverständlich auch der Schutz vor Bahnlärm und die Sanierung der Bahndeponie. Auch habe sich der Orts- und Heimatverein im vergangenen Jahr erfolgreich für die Erneuerung von Buswartehäuschen eingesetzt.

Feste Veranstaltungstermine sind 2015 neben dem Mitmachen beim Frühlingsmarkt das Setzen des Handwerkerbaums am 30. April sowie der Laternenlauf am 13. November.