Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehr Sicherheit für die Retter Gemeinde Dötlingen rüstet Freiwillige Feuerwehren auf

Von Thorsten Konkel | 05.01.2016, 13:01 Uhr

Die Gemeinde Dötlingen rüstet ihre drei Ortsfeuerwehren auf: 2016 steht den Einsatzkräften der drei Freiwilligen Feuerwehren in Brettorf, Dötlingen und Neerstedt eine Vielzahl an neuen Ausrüstungsgegenständen zur Verfügung. Das teilt Jannis Wilgen, der Pressewart der Gemeindefeuerwehr Dötlingen, mit.

Beschafft wurden die Ausrüstungsgegenstände aus Haushaltsmitteln der Gemeinde, um die Sicherheit der Feuerwehrleute im Einsatz zu erhöhen.

Neue Warngeräte

So wurden alle Dötlinger Wehren mit jeweils zwei Kohlenmonoxid-Warngeräten ausgestattet.

„Diese können bei der Erkundung von Einsatzstellen vor dem geruchlosen und giftigen Gas warnen“, erklärt Wilgen. Auch Wechselstrom-Anzeiger wurden beschafft. Kontaktlos können nun verborgene Stromquellen erkannt werden.

Die Ausstattung der Brettorfer Wehr wurde außerdem um ein neues Druckbegrenzungsventil erweitert, mit dem sich der Wasserdruck in Schlauchleitungen regulieren lässt. Auch wurde das Brettorfer Feuerwehrhaus mit einer Druckluftanlage zur Speisung der Einsatzfahrzeuge ausgestattet.

Trage für Ortsfeuerwehr Dötlingen

Die Ortsfeuerwehr Dötlingen verfügt jetzt über eine Schleifkorbtrage. Sie kann zur patientengerechten Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände oder engen Gebäudeteilen genutzt werden. Zusätzlich wurde das Dötlinger Tanklöschfahrzeug mit einem Hohlstrahlrohr der Größe B erweitert, welches bis zu 750 Liter Wasser pro Minute abgeben kann. Weiterhin wurde die EDV-Technik zur Koordinierung von Einsätzen im Einsatzleitwagen wurde modernisiert.

Mehr Licht für Freiwillige Feuerwehr Neerstedt

Auch die Freiwillige Feuerwehr Neerstedt wurde bedacht: Sie erhielt einen Rollwagen mit pneumatischem Lichtmast, der auf dem Anhänger mitgeführt werden soll.

Sicherheit wird erhöht

„Die Investitionen dienen auch der Sicherheit der Einwohner der Gemeinde Dötlingen und sind den gestiegenen Anforderungen an die Freiwillige Feuerwehr angepasst“, erläutert Jannis Wilgen den Sinn der umfangreichen Anschaffungen.