Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehrere Tausend Besucher „Weihnachtswelten“ begeistern Ganderkeseer

Von Andreas Satzke, Andreas Satzke | 27.11.2016, 17:17 Uhr

Gleich zwei Weihnachtsmärkte boten sich den Ganderkeseern am Wochenende zur Auswahl. Bei der Tischlerei Sandkuhl und dem Autohaus Hoppe herrschte reges Treiben.

Pünktlich zum ersten Adventswochenende herrschte in Ganderkesee Weihnachtsstimmung. Im Autohaus Hoppe und der Ideentischlerei Sandkuhl waren die „Weihnachtswelten“ zu sehen. Über 80 Stände, die mit Leckereien, Gebasteltem und Kreativem lockten, begeisterten tausende Besucher.

36 Aussteller in der Tischlerei

36 Aussteller waren in der Tischlerei Sandkuhl vor Ort. Für die Kleinen gab es die Möglichkeit sich Airbrush-Tattoos auftragen zu lassen oder sich eine Waffel schmecken zu lassen. Für die Erwachsenen war allerlei Handwerkliches zu bestaunen. Von Lampen über warme, selbst genähte Kleidung bis hin zu Adventsgestecken, war alles zu erwerben, was es für die richtige Einstimmung auf die Weihnachtszeit braucht.

Wetter begeistert die Veranstalter

Vor der Tischlerei konnte sich mit Glühwein und anderen warmen Getränken gestärkt werden. „Das Wetter spielt unseren Märkten natürlich in die Karten“, freute sich Kirsten Kanert, von der Tischlerei Sandkuhl über die kühle aber trockene Witterung. „Durch zahlreiche Aussteller, die schon über Jahre dabei sind, kommen viele Besucher sehr gezielt“, meinte Kanert. Aber auch Neuzugänge seien in diesem Jahr wieder zu verzeichnen gewesen.

Das gute Wetter freute auch Mirja Hoppe von der Geschäftsleitung des Autohaus Hoppe. „Am Sonntag war bereits kurz nach der Eröffnung schon sehr viel los, das Wetter lädt die Menschen einfach ein, einen Spaziergang zu machen“, vermutete sie.

Weihnachtswunderland mit rund 50 Ständen

Beim Autohaus kündigte ein großer aufgeblasener Weihnachtsmann an, was die Gäste im Innern erwartete. Mit vielen Tannenbäumen war dort ein Weihnachtswunderland mit rund 50 Ständen aufgebaut, das zum Stöbern und Genießen einlud. Auch hier konnte Kleidung und Weihnachtsschmuck erworben werden. Für die Unterhaltung sorgte unter anderem Giovanni Gassenhauer, der beim Gespräch mit den Besuchern italienischen Charme spielen ließ.

Erstmals war auch ein Stand dabei, an dem aramäische Speisen verkauft wurden. Die Erlöse sollen syrischen Kindern zugute kommen.

Nikolausschuh kann am 6. Dezember abgeholt werden

Wer am Wochenende seinen Schuh im Autohaus ließ, kann diesen am 6. Dezember ab 16 Uhr wieder abholen. Dann mit einer besonderen Füllung voller Leckereien.

„Ich finde die bunte Mischung der Stände sehr attraktiv“, meinte Mirja Hoppe. „Einen wirklichen Favoriten kann ich gar nicht benennen, jedes Angebot hat seinen ganz besonderen Reiz“, meinte sie. Ähnlich ging es auch den tausenden Besuchern.