Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mehrheitsentscheid im Ausschuss Ganderkeseer Betrieb Schmalriede wird nicht umgesiedelt

Von Thomas Deeken | 26.06.2015, 16:51 Uhr

Der Betrieb Schmalriede-Zink bleibt, wo er ist. Darauf haben sich am Donnerstagabend, 25. Juni 2015, mehrheitlich die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen geeinigt. Es gab acht Ja- und drei Nein-Stimmen bei einer Enthaltung.

Die Grünen hatten den Antrag auf Umsiedlung des Unternehmens gestellt. Hintergrund war letztendlich der Störfall Ende März dieses Jahres mit 16 Verletzten. Die Gemeindeverwaltung sehe keinen Anlass und keine Erfordernis, den Betrieb in den Außenbereich oder in ein spezielles Sondergebiet zu verweisen, hieß es. Im Übrigen gebe es innerhalb der Gemeinde praktisch keine Standorte ohne Einschränkungen mehr.

EWE Netz liefert Strom und Gas

Komplett einig waren sich die Ausschuss-Mitglieder dagegen beim Wegenutzungsvertrag für die Bereiche Strom und Gas. Das beste Angebot kam erneut von EWE Netz. Die Zusammenarbeit wird damit ab 15. August dieses Jahres bis 14. August 2032 fortgesetzt. Interesse hatten neben EWE Netz die Stadtwerke Delmenhorst gezeigt – allerdings nur für das Gasnetz.

Neue Ehrenbeamte bei Feuerwehr

Ohne Gegenstimme wurden auch vier Feuerwehrmänner zu Ehrenbeamten ernannt. Zu ihnen gehören Carsten Drieling, der ab 16. Juli für weitere sechs Jahre Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Bookholzberg bleibt, und Thomas Ramke, ab Mitte Juli neuer Stellvertreter von Drieling. Neu im Amt ist Axel Hollmann, der die Nachfolge von Rolf Meyer antritt und Ortsbrandmeister der Ortswehr Ganderkesee wird. Als stellvertretender Ortsbrandmeister in Ganderkesee ist künftig Matthias Torunski im Einsatz.

Vertagt wurde ein Antrag zum Amt des Bezirksvorstehers in der Gemeinde. Arnold Hansen (Freie Wähler) und Werner Brakmann (SPD) wollen noch nähere Informationen. Die Entscheidung fiel allerdings mit sieben zu sechs Stimmen denkbar knapp aus.