Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Meyer-Technik in Ganderkesee Zufriedenere Mitarbeiter durch Kokossuppe

Von Bettina Dogs-Prößler | 14.12.2018, 20:19 Uhr

Zum sechsten Mal veranstaltet das Unternehmen für Elektrotechnik an diesem Vormittag einen innerbetrieblichen Gesundheitstag, damit seine Mitarbeiter auch in Zukunft gesund genug für den Arbeitsalltag sind.

Vom Tisch hinten links dringt das sonore Surren eines Stabmixers ans Ohr. Mit gleichmäßigem Auf und Ab ist ein junger Mitarbeiter der Firma Meyer-Technik dabei, den Aggregatszustand einer Dose Kirchenerbsen in eine nächsthöhere Daseinsform zu erheben. Noch etwas Olivenöl und ein Spritzer Zitronensaft, außerdem eine Viertel Tasse Gemüsebrühe ohne Hefeextrakte und ein wenig Sesampaste – dann ist sie auch schon fertig, seine vermutlich erste selbst gemachte Hummus-Creme.

Diätassistentin kocht mit Beschäftigten

In der Küche vorne pult Mario Rest währenddessen mit zwei Kolleginnen die Schale von 300 Gramm Bio-Karotten, denen Diätassistentin Tomma Günther eine schmackhafte Zukunft in einer Kokossuppe mit Süßkartoffeln vorausgesagt hat. „Ich finde es super, dass es hier nicht nur in der Theorie um gesunde Ernährung geht“, sagt Mario Rest, der normalerweise als Brandschutz-Monteur auf der Baustelle und nur selten in der Kantinen-Küche steht. Zum sechsten Mal veranstaltet das Unternehmen für Elektrotechnik an diesem Vormittag einen innerbetrieblichen Gesundheitstag, damit seine Mitarbeiter auch in Zukunft gesund genug für den Arbeitsalltag sind. Und nicht nur für den: „Wenn wir unseren Mitarbeitern etwas an die Hand geben, was sie auch im Alltag nutzen können, dann kommt das auch uns als Unternehmen zugute“, ist Carmen Müller, bei Meyer-Technik zuständig für das betriebliche Gesundheitsmanagement, überzeugt.

Sechs Workshops

In sechs Workshops ging es gestern unter anderem um die Themen gesunde Ernährung, ergonomische Einstellung des Arbeitsumfelds, Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems oder kraftgebende Entspannungstechniken. Unter anderem haben die 120 Mitarbeiter am Standort Ganderkesee dabei gelernt, wie sie Krankheiten mithilfe frischen Lebensmitteln vermeiden oder Stress durch kurze Verschnaufpausen besser ausgleichen können. Im Vorfeld des Aktionstages hatte Carmen Müller eine anonyme Befragung unter den Mitarbeitern durchgeführt, um deren Wünsche hierzu herauszufinden. In Zusammenarbeit mit der Krankenkasse HKK, die den Gesundheitstag als Präventionsmaßnahme seit zwei Jahren unterstützt und auch die Referenten stellt, wurden die Themen auf Basis aktueller Erkenntnisse und mit viel Detailinformationen umgesetzt.

Krankheitstage unter dem Branchendurchschnitt

Was offenbar nicht nur bei Brandschutz-Monteur Mario Rest, der so viel wie möglich von den Workshops mitnehmen wollte, gut ankam. Carmen Müller: „Unsere Krankheitstage liegen unter dem Branchendurchschnitt, mit kürzerer Krankheitsdauer.“ Für die betriebliche Gesundheitsmanagerin ein klares Zeichen, dass sich die Präventionstage auszahlen.