Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mit 1,62 Promille in Graben gefahren Betrunkene klagt nach Unfall in Großenkneten über Kopfschmerzen

Von Thorsten Konkel | 20.07.2018, 12:42 Uhr

Über Kopfschmerzen hat eine 54-jährige Autofahrerin in Großenkneten am Donnerstagabend nach einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall geklagt – allerdings hatte die Unfallverursacherin zuvor offenbar reichlich Alkohol genossen.

Im offensichtlich betrunkenen Zustand war die Großenkneterin am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr mit ihrem Chrysler von der Straße „Zum Breitenstrohe“ nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Ihr Wagen kam erst in einem Graben zum Stehen und war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Schäden wurden von den angerückten Beamten der Polizei Wildeshausen auf 1.500 Euro geschätzt.

Die 54-Jährige klagte im Anschluss an den Unfall über Kopfschmerzen. Die Polizisten stellten allerdings während der Unfallaufnahme bei ihr eine Beeinflussung durch alkoholische Getränke fest.

Alkotest: 1,62 Promille gemessen

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe war erforderlich, ihr Führerschein wurde einbehalten. Gegen die Fahrerin wurde zudem ein Strafverfahren eingeleitet.