Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Mittelaltermarkt im August „Mittelalterlyches Gedraengel“ kommt nach Falkenburg

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 15.07.2016, 09:11 Uhr

Trotz finanzieller Bedenken wird das „Mittelalterlyche Gedraengel“ auch in diesem Sommer in Falkenburg stattfinden. Die Neuauflage des im vergangenen Jahr erstmals von Peter Mienert im Dorfpark Falkenburg veranstalteten Mittelalterfestes findet am Wochenende Samstag/Sonntag, 13./14. August, statt.

2015 kamen 3000 Schaulustige in den Dorfpark. Auch diesmal sollen sich nach dem Willen von Mienert wieder viele Gäste unter die Ritter, Schwertkämpfer, Handwerker oder Barden mischen.

Fest kommt ohne Eintritt aus

Dafür nimmt der Veranstalter auch ein finanzielles Risiko in Kauf , will aber weiterhin auf Eintritt verzichten: „Dank der Unterstützung einiger Ganderkeseer Geschäftsleute kann das Programm finanziert werden, ohne, dass Eintritt genommen werden muss. Damit können wir in den Sommerferien ein zweitägiges Programm für die ganze Familie anbieten“, sagt Mienert. Größter Einzelposten bleibt weiterhin das Kulturprogramm, für dessen Finanzierung Mienert im Juni Sponsoren gesucht hatte. Auch die wenigen Profiaussteller unter den vielen ehrenamtlichen Akteuren beteiligen sich finanziell am Markt. Ein dennoch mögliches Defizit will Mienert aus eigener Tasche begleichen.

Schützenverein ist mit dabei

„Wir wollen auch in diesem Jahr ganz bewusst mit dem Schützenverein Falkenburg gemeinsam dieses Fest feiern“, sagt Mienert. Auch das neue Café im Dorfpark wird an den beiden Markttagen geöffnet sein, kündigt er an. Der am Samstag von 13 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr im Falkenburger Dorfpark, Hauptstraße 30, stattfindende Markt hat viel zu bieten.

Großes Angebot

Töpferwaren, Kinderschminken und Zopfflechten, eine Bogenbahn, Filzen, Schmiedearbeiten, Zinngießerei, Flachs und Leinen, Näherei und Lederarbeiten, Pfeile, ein Kinderspielstand, Sticken und Specksteinarbeiten gehören ebenso zu dem Angebot der Marktleute wie der Verkauf von Wolle und Ketten, Hemden und Lederbändern Kerzen, Stäbchen- und Brettchenweben. Dazu laden etliche Lager zum Besuch ein, bei dem es viel zu sehen gibt. Auch Gänse und Ziegen sind, ganz mittelalter-typisch, zu sehen.

„Rattenkogge“ geht vor Anker

Für das leibliche Wohl sorgen die Schweinebraterei, süße Crêpes, die vegetarische Küche und eine Backstube. Dazu werden eine Fischräucherei, ein Whiskystand und die Schenke „Rattenkogge“, ein großes Piratenschiff, aus dessen Bauch heraus Getränke angeboten werden, für das leibliche Wohl sorgen

Eine Gewürzhändlerin bietet Spezereien an.. „Und wir können natürlich auch die Seele streicheln“, verspricht Mienert und berichtet: „Eine Erzählerin bringt Geschichten aus der ganzen Welt mit, und die Falkenburger Gruppe Hyttis sorgt mit einigen Gästen für das musikalische Drumherum“.