Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Musik in der Klostermühle Hude Arndt Baeck gibt Benefizkonzert für Aids-Waisen

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 27.10.2016, 15:35 Uhr

Gutes tun für die Fans und für Aids-Waisen in Togo: Musiker Arndt Baeck tritt am 20. November in der Klostermühle in Hude doppelt motiviert vors Publikum.

Der Huder Musiker Arndt Baeck geht doppelt motiviert in ein Konzert, das er am Sonntag, 20. November, in der Klostermühle Hude gibt. Einerseits will er Freunde seiner Musik nicht enttäuschen, die für das Konzert am Vorabend an gleicher Stelle leer ausgegangen sind, weil die Karten ruckzuck ausverkauft waren. Andererseits will er Gutes tun für das Kinderhaus Frieda in Togo. „Ich möchte den kompletten Erlös an das Kinderhaus in Lomé spenden“, teilt Baeck mit. Er geht davon aus, dass niemandes Gefühle verletzt werden, wenn er am Toten- und Ewigkeitssonntag zugunsten der Aids-Waisen vor das Publikum tritt.

Volles Haus für guten Zweck

Mit einem Benefizkonzert für dieses Waisenhaus hat Baecks Konzertkarriere in Hude im Jahr 2009 begonnen. „Damals habe ich mit einigen Freunden vor ausverkauftem Haus im Kulturhof gespielt. An dieses Konzert erinnere ich mich gerne zurück“, erklärt der Musiker. „Ich hoffe erneut auf ein volles Haus, dieses Mal zugunsten einer tollen Sache, die hier in Hude ihren Ursprung hatte und nach wie vor von Hude aus betreut wird“, so Baeck. Ihn rührt es an, dass den Kindern im Waisenhaus Frieda nach dem Tod der Eltern die Hoffnung auf ein neues Leben gegeben wird. Die ersten Kinder seien inzwischen erwachsen geworden und könnten dank der erlangten Bildung in Afrika ein anderes Leben aufbauen, als sie es ohne Waisenhaus gekonnt hätten.