Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach Übergriffen in Köln Bookholzberger TB bietet Selbstbehauptungskurs für Frauen an

Von Thorsten Konkel | 06.01.2016, 20:37 Uhr

Die massiven Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof nimmt Torsten Duwensee, Judo-Trainer und Leiter der Judosparte beim Bookholzberger Turnerbund (BTB) zum Anlass, jetzt einen Selbstbehauptungs- und Verhaltenskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren anzubieten.

„Jede Frau kann in Situationen geraten, in denen sie sich die eigenen Grenzen verdeutlichen muss oder anderen Grenzen setzen muss“, sagt Judo-Assistentin Britta Fricke.

„Wie in den Medien nach und nach bekannt wird, gibt es immer mehr Übergriffe auf Frauen, wir sehen darum auch in der Region einen Bedarf dafür, Frauen zu stärken“, erläutert Britta Fricke.

Frauen sollen Grenzen setzen können

Das Ziel: „Wir möchten Frauen dabei helfen, sich in unangenehmen Situationen selbst helfen zu können“, erklärt die BTB-Sportlerin. Frauen sollten sich abends auch allein auf die Straße trauen können. Die Teilnehmerinnen lernen, gezielt Grenzen zu setzen. Dieses deutliche Nein sagen und ein selbstbewusstes Auftreten will Duwensee, Inhaber der Judo-C-Lizenz, mit seinen Assistentinnen Britta Fricke und Miriam Bühling in dem sechswöchigen Kurs vermitteln. Körperliche Übergriffe oder verbale Attacken sollen rechtzeitig erkannt und entsprechend pariert werden.