Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nach Unfallflucht in Wildeshausen 20-Jähriger in Ganderkesee schwer verunglückt

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 01.05.2016, 13:06 Uhr

Ein 20-Jähriger aus Ganderkesee ist in der Nacht zum Sonntag, 1. Mai, auf der B 213 in Schlutter verunglückt. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Ein 20-Jähriger aus Ganderkesee ist in der Nacht zu Sonntag, 1. Mai, bei einem Unfall auf der Bundesstraße 213 am Kreisel Schlutter lebensgefährlich verletzt worden. Er überfuhr den Kreisel mit hohem Tempo. Sein Auto geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen.

Im Auto eingeklemmt

Der 20-jährige Fahrzeugführer wurde in seinem Auto eingeklemmt und wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee aus dem Wrack geborgen. Er wurde bei dem Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Das Auto wurde total beschädigt, der entstandene Schaden liegt bei etwa 3000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Fahrerflucht in Wildeshausen

Nach Zeugenaussagen hat der Unfall in Schlutter eine Vorgeschichte in Wildeshausen. Auf dem Parkplatzder Diskothek „5 Elements“, ehemals Fun Factory, soll sein Auto gegen 3.15 Uhr rückwärts gegen das Auto eines 23-jährigen Bremers gefahren sein. Der 20-Jährige flüchtete vom Unfallort und wurde von der Polizei auf der Bundesstraße 213 beobachtet. Er fuhr mit so hoher Geschwindigkeit Richtung Delmenhorst, dass die Polizisten sein Auto aus den Augen verloren.

Bundesstraße vorübergehend voll gesperrt

Warum der 20-Jährige sich der Verkehrskontrolle entziehen wollte, ist bisher noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Im Rahmen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Bundesstraße zwischenzeitlich voll gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.