Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nachhilfeschule eröffnet in Hude Ganderkeseer hat große Pläne mit „eazy learning“

Von Dirk Hamm | 08.01.2018, 18:38 Uhr

In Ganderkesee und Delmenhorst hat er bereits Nachhilfeschulen eröffnet, in Hude soll bald der dritte Standort von „eazy learning“ folgen: Moustafa Zein aus Ganderkesee ist gerade einmal 20 Jahre alt und startet unternehmerisch bereits voll durch.

Eingerichtet wird das Nachhilfe-Lernzentrum im Erdgeschoss des Hauses Parkstraße 58. Am Montag, 22. Januar, soll der Unterricht dort aufgenommen werden. Schon am Samstag, 20. Januar, haben Besucher bei einem Tag der offenen Tür von 10 bis 15 Uhr die Gelegenheit, hineinzuschnuppern und sich vom „eazy learning“-Team bei Kaffee und Kuchen beraten zu lassen.

An der Parkstraße stehen für das kommende Nachhilfeangebot auf einer Fläche von 60 Quadratmetern zwei Unterrichtsräume und ein Besprechungsraum zur Verfügung. Der Nachhilfestoff wird sowohl in der Einzelbetreuung als auch in Gruppen bis zu vier Schülern vermittelt.

25 Lehrkräfte betreuen 90 Nachhilfeschüler

„Wir sind die erste Nachhilfeschule in Hude mit Angeboten für alle Fächer und Jahrgangsstufen“, sagt Zein. Entwickelt sich die Nachfrage gut, will er wegen der in dem Haus nicht vorhandenen räumlichen Erweiterungsmöglichkeiten die Unterrichtsräume unterteilen. „Mit vier Räumen kann man schon eine große Anzahl von Schülern unterrichten“, ist Zein, der selbst Nachhilfe in Mathe gibt, überzeugt.

Und Zweifel an einem gutem Zuspruch zu dem Nachhilfeangebot kommen angesichts der bisherigen Erfahrungen bei dem Jungunternehmer nicht auf. Insgesamt um die 90 Schüler betreue das Team mit 25 freiberuflichen Lehrkräften derzeit in Ganderkesee und Delmenhorst, Tendenz steigend.

Viele Neuanmeldungen nach den Halbjahreszeugnissen

Der Januar und Februar sei in seiner Branche geradezu eine Hochphase. Schließlich gibt es dann Halbjahreszeugnisse, die so manche schulischen Defizite offenlegen. Mit etwa 50 Neuanmeldungen bei „eazy learning“ rechnet der Ganderkeseer, dessen Eltern aus dem Libanon stammen, in den kommenden Wochen.

Als einen der Hauptgründe für den anhaltenden Nachhilfe-Boom sieht er Reibungsverluste im deutschen Bildungssystem: „Es gibt zu viele vollgepackte Klassen und zu viele Lehrerausfälle.“ Die Nachhilfe werde gerne in Anspruch genommen, „weil wir Lehrkräfte haben, die in einem bestimmten Fach gut qualifiziert und bereit sind, individuell auf die Schüler einzugehen“. Ein Qualitätsmanager überprüfe bei „eazy learning“ die Qualität der Nachhilfelehrer und biete für diese Seminare und Coachings an, um die Unterrichtsqualität noch zu verbessern.

Vision für weitere Expansion von „eazy learning“

Im September 2016 eröffnete Zein seine erste, inzwischen erweiterte Nachhilfeschule in Ganderkesee, die Expansion nach Delmenhorst erfolgte ein halbes Jahr später. Mit dem dritten Standort Hude soll noch lange nicht Schluss sein. Der ambitionierte 20-jährige hat eine klare Vision, möchte seine Schulen auf lange Sicht zu einem bundesweit operierenden Franchise-Unternehmen entwickeln und hat sich dafür den Namen „eazy learning“ schützen lassen.

Auf diesem Weg setzt er nach eigenen Angaben auch auf eine günstige und transparente Preisgestaltung. Demgegenüber enthielten die von den großen Nachhilfe-Ketten angegebenen niedrigen Preise versteckte Konditionen.

Zein hat außerdem seit dem vergangenen Sommer sein Angebot um Prüfungsvorbereitungskurse sowie um EDV-Kurse und Smartphone-Schulungen, auch für Erwachsene und Senioren,verbreitert.