Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Nachträgliche Ausnahmegenehmigung Baumfällung an Bahnlinie in Ganderkesee geht weiter

Von Dirk Hamm | 07.03.2017, 18:50 Uhr

Nachdem am Montag eine Baumfällaktion entlang der Bahn vorübergehend gestoppt worden war, sind die Arbeiten mit nachträglicher Genehmigung des Landkreises Oldenburg am Dienstag fortgesetzt und vorläufig abgeschlossen worden.

Dabei wurde laut Jörg Brümmer von der Unteren Naturschutzbehörde genehmigt, neben Totholz auch Bäume zu entfernen, die dem in dem schwierigen Terrain eingesetzten Spezialgerät im Wege sind.

Zunächst keine Genehmigung eingeholt

Geschäftsführer Uwe Nordhausen vom Zweckverband Kommunalservice Nordwest, in dessen Auftrag die Arbeiten ausgeführt wurden , räumte auf dk-Nachfrage ein, dass zunächst versäumt worden war, eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen. Diese sei mit Rücksicht auf brütende Vögel ab dem 1. März erforderlich.

Handlungsbedarf aus Gründen der Sicherheit

Nordhausen kündigte zugleich an, dass ab kommendem Herbst die Bäume entlang der Bahn zwischen Uhlandstraße und dem Bahnübergang an der Urneburger Straße aus Verkehrssicherungsgründen komplett abgeholzt und neue Bäume gepflanzt würden. Auch bei den Bäumen in entgegengesetzter Richtung bestehe „dringender Handlungsbedarf“.