Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Naturpark Wildeshauser Geest Bundesverband attestiert Wildeshauser Geest Qualität

Von Reiner Haase | 26.01.2016, 15:31 Uhr

Die Wildeshauser Geest ist als „Qualitätsnaturpark“ eingestuft. In neuen Druckwerken werden die Besonderheiten von Natur und Kultur herausgestellt.

Der Naturpark Wildeshauser Geest geht mit dem Gütesiegel „Qualitätsnaturpark“ in die kommende touristische Saison. Christian Kreipe, Geschäftsführer des Naturparks Fichtelgebirge, hat als geschulter Scout des Bundesverbands Deutscher Naturparke stichprobenartig Orte besucht und mit hiesigen Akteuren aus den Bereichen Umweltbildung, Naturschutz und Landschaftspflege, Regionalplanung und Tourismus gesprochen.

Qualitätssiegel ausgehändigt

Seinem Gesamturteil folgte die Aushändigung des Qualitätssiegels bei der jüngsten Geschäftsführertagung des Bundesverbandes. Es wurde von Iris Gallmeister, der stellvertretenden Geschäftsführerin des Zweckverbands Naturpark Wildeshauser Geest, in Empfang genommen.

Handlicher neuer Freizeitführer

Passend zur Auszeichnung kann der Naturparkverband auf zwei neue Druckwerke verweisen. „Aktiv erleben“ heißt ein kleiner handlicher Freizeitführer, der Einheimischen und Gästen Anregungen zur aktiven Freizeitgestaltung im Städtedreieck Oldenburg, Bremen und Vechta bietet. Er enthält Ausflugstipps per Rad, Kanu, zu Fuß oder auf dem Rücken von Pferdenund Hinweise auf interessante Adressen wie den Kletterwald Hatten, das Naturschutz- und Informationszentrum Goldenstedter Moor, Saunen und Bäder, aber auch auf Kulturstätten wie Kirchen, Museen und Galerien. Auch gastronomische Adressen sind aufgeführt.

Werbung auf Messen

Der Freizeitführer liegt an vielen öffentlich zugänglichen Stellen aus, unter anderem in allen Rathäusern und Tourismus-Informationen. Der Zweckverband wird ihn in diesem Jahr auch auf den Fahrrad- und Verbrauchermessen in der Region zwischen Hamburg und Essen verteilen.

Neue Karte Hunte-Radweg

Neu ist auch ein Radkartenset für einen Kurzurlaub entlang der Hunte. Der 137 Kilometer lange Hunte-Radweg führt von Elsfleth über Oldenburg und durch den Naturpark Wildeshauser Geest bis zum Dümmer. Das Kartenset gibt es im Buchhandel, bei Gemeinden und Städten, im Kreishaus in Wildeshausen und unter www.wildegeest.de.